Forenprojekt, oder so ähnlich...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sorry, ich schreib das jetzt noch mal ganz genau auf, denn das kommt hier völlig in den falschen Hals:

      Ich hab kein konkretes Projekt im Kopf. Ich suche hier nicht für ein konkretes Projekt und daher brauche ich keine Geschichte!!!

      Es geht darum zu sehen was man könnte, wenn man wollte. Was haben wir für Equipment, was könnten die Leute skillmäßig, etc...

      Wenn sich dabei was findet...prima, dann kann man immer noch loslegen, aber dann hätte ich auch ins Jobforum gepostet und nicht hierhin!

      Die Frage ist doch erst mal: Was wäre drin.

      Und wenn man von einem hypothetischen Projekt, das sagen wir mal ein Kurzfilm wäre sprechen, dann kann man bei 5min nicht von Mammutprojekt sprechen (es sei den 5min full CG) und dafür ne Cam auszuleihen wären sagen wir mal 3 Drehtage...da würde ich auch ne 250er Cam leihen...nochmal deutlich: Es gibt z.Z. kein Projekt!!!

      Mir stößt es nur etwas auf, das fast alles was im Showroom ist entweder mit VFX nicht viel zu tun hat, dafür aber ne super Quali hat oder halt Laserschwerter en mass drin sind, die Bildquali oder Effektquali aber eher bescheiden ist. Daher will ich mal sehen ob mehr gehen würde oder ob da echt das Maximum zu sehen ist.
      Technik & Soft:
      Canon XL2, Canon EOS 400D, Maya Unlimited 2008 Floating Platinum, ZBrush 3.0, Combustion 4.0, Adobe Encore, Premiere & PS, RealViz Imagemodeler, Imagineer Systems Motor
    • Ist doch ne schöne Sache, sagt ja AN SICH auch keiner was dagegen :)
      Aber ich nehme mal stark an mehr als ne XL2 wird hier keiner haben. Einer hatte ne XLH1 aber ka wer oder ob der zu sowas bereit wäre oder sie verleihen würde, was ich mir nicht vorstellen kann.
      Wenn ich ne H1 hätte, hätte auch nur ich die, wenn du weiss was ich meine :)

      Ich denke an Jenseits/Der Zugriff/Bösen Boden sieht man was man machen kann, wenn man Ahnung hat und sich auch die Zeit nimmt/nehmen kann so etwas auszuarbeiten.

      Ich persönlich halte es für unnütz auf VFX zu pochen, auch wenn wir hier nunmal im vfx-forum sind. Das ist ein Name. Schlussendlich geht es hier um Filme. Wäre doch doof wenn ich hier nur etwas posten dürfte wenn ich VFX drin hätte. Wobei man dann klären müsste das VFX ist, denn eigentlich ist jede digitale Änderung die das Material vom Original abändert ein VFX. ;)
      Ich schweife ab...

      Ich denke das Problem der meisten Leute ist einfach, dass sie etwas konnkretes sehen wollen bevor sie sich auf etwas einlassen.
      Zum Beispiel einen Film von dem Verantwortlichen.
      Eine Story. Ein Drehbuch. Ein Expose. Eine Finanzierung. Etc...
      Das ist stückweit auch vollkommen nachvollziehbar.

      Ich weiss nicht in wie weit deine Intention ist, so ein Projekt wirklich auszuführen, daher ist es schlecht so etwas zu planen. Ich rede nicht gern des Redenswillen, sondern plane auf irgendwas.
      So geht es wohl vielen.
      hostage - letztes Filmprojekt
      hobsnet.de - deviant artist
    • "hobs" schrieb:

      Aber das soll ja hier nicht ausarten in einen Anfeindungsthread, denn der ist dann gleich zu nach der aufgeflammten Moral der Mods ;)

      Du kriegst gleich erstmal ne Abmahnung..... :lol: Soviel zu meiner aufgeflammten Moral.... :D
      Nee, nu mal ernsthaft....
      Als erstes habe ich gedacht, JayZee wäre mal wieder unterwegs, aber nein.
      @Kamerakid: Gute Intention, aber falsches Forum, leider..... Bis auf wenige Ausnahmen sind hier doch die Amateure versammelt, die Amateurfilme machen und glücklich in ihrer kleinen Welt leben und lustig ihre Lichtschwerter schwingen. ;)
      Meiner unmaßgeblichen Meinung nach wird das auf die von Dir angesprochene Art nicht funktionieren. Wenn viele zuständig sind, ist keiner verantwortlich und damit geht es dann schnell ins Nirvana. Ein konkretes Projekt mit Leuten aus dem Forum zu verwirklichen und dabei einen wirklich professionellen Anspruch zu wahren, kann nur funktionieren, wenn dann auch professionell gearbeitet wird. Und da kommen wir schnell zum Thema Geld. Und das ist dann der Punkt, wo sich die meisten Leute ausklinken.
      Ich will Deine Idee nicht schlechtreden, aber Dir nur mal meine Sicht der Dinge darlegen. Ich habe schon für zuviele gescheiterte Projekte Zeit und Arbeit investiert, um einfach mal wieder auf "Wir müssten mal...." anzuspringen.

      Schönen Abend noch
      Theo

      P.S.: Mir ist heute eine Story ins Haus geflattert, die ich mir filmisch umgesetzt durchaus gut vorstellen könnte. Eine Mischung aus "Strange Days" und "Total recall". Das im Look von "Children of Men" umgesetzt würde sicher einen tollen Film ergeben. Allerdings sehr aufwändig und teuer..... Mal sehen, was wird.
    • "KameraKid" schrieb:

      Was ist an "zu mehr Filmen anstacheln" schlecht??? Hier in dem Forum geht es um nix anderes als Film/VFX?!?

      Weil jeder Filmen soll, wenn er Lust dazu hat und nicht, wenn er dazu getrieben wird.

      "KameraKid" schrieb:

      Ich verspreche Besserung mit den Doppelpost, aber wenn du die lesen würdest, dann würdest du feststellen das ich nicht zu nem 120 Min VFX-Monster aufrufe sondern auch explizit geschrieben hab, dass Kurzfilm auch ok ist, aber eben nicht Garage sondern Broadcastingquali!

      Wo habe ich was von einem "120 Min VFX-Monster" geschrieben?

      "KameraKid" schrieb:

      Deinem Post entnehme ich einfach mal, dass du mit Amateurlook zufrieden bist

      Das bin ich nicht, habe ich auch nie behauptet. Ich sagte, dass es viele Filme hier gibt, die super sind und sich sehen lassen können.
      Dass angeblich alle Filme hier nicht so gut sind ist immernoch deinem Mund entsprungen.

      "KameraKid" schrieb:

      Sag mir, wenn ich nicht alles schlecht reden soll, doch mal einen Film hier im Forum der unter Amateurgesichtspunkten gedreht wurde und der diesen Anspruch stand hält.

      Wie bereits gesagt, z.B. "Jenseits". Ansonsten lässt sich auch noch "Broken Mirror", sowie "Invasion 2" sicherlich sehen. Das sind eben die größeren Produktionen. Und ohne mich jetzt selbst beweihreuchern zu wollen, behaupte ich mal, dass meine neueren Werke auch nicht unbedingt der Müllkippe entsprungen sind, so drücke ich das jetzt mal aus.

      "KameraKid" schrieb:

      Also Jenseits ist nicht unbedingt das VFX Werk, das ist mehr Composing.

      Also jetzt driften die Aussagen schon sehr ins kleinliche ab!


      Wie gesagt. Ich will dich hier nicht angreifen oder anfechten, nur ist meine Meinung, dass deine Meinung falsch ist. Und das wollte ich mal sagen, weil man die Amateurfilm-Szene bestimmt nicht mit Sprüchen motiviert, wie "sind alle nicht wirklich gut".
      Klar, bei Kritik geht es nicht darum sich Freunde zu machen. Aber dennoch sollte man nicht nur das negative ausposaunen, sondern auch das Positive ansprechen. Da gabs vor kurzem eine schöne Diskussion im Amateurfilm-Magazin. Aber das ist ne andere Geschichte.


      EDIT: Sonst finde ich solche Zitat-Antwort-Zitat-Antwort-Posts immer ziemlich übertrieben, aber jetzt bin ich auch schon soweit :D
    • Meine Aussage ist, dass ich hier im VFX Forum keinen VFX-Film im Showroom gefunden hab, der von Amateuren gemacht wurde der sendereif ist, und dazu stehe ich (und dabei nehme ich jetzt mal die Studentenfilme raus, da ja nicht mehr wirklich Amateur).
      Ich habe aber nicht gesagt, dass die Leute hier nix drauf haben, aber was glaubt ihr wie ein Spielbergfilm aussieht, der von einer Filmcrew aus Brunskappel auf Papas Hi8 gedreht wurde...
      Invasion 2 ist das gleiche wie Invasion 1...geile Idee/Lücken in der Umsetzung. Da ist dann mal das Kameratracking hier unsauber und der Ton da unterirdisch...und ich schwöre dir, das da der ein oder andere Tonmann sicher zu finden gewesen wäre. Der Film ist nett, aber er ist eben nicht sauber und da leg ich dann mal die Messlatte dahin, wo sie durch den Showroom hingelegt wurde: auf bösen Boden. (interessante Doppeldeutigkeit...ich lass die mal drin
      :D )
      Der Film ist kein VFX-Film im Sinne des Wortes...eher ein Composingkunstwerk, aber ich will mal nicht so kleinlich sein und lass den dann auch mal als VFX Film stehen...ich stell die Frage dann mal anders: warum goofen aber hier alle immer ab sobald 3D mit Realfilm verbunden wird?!? Die Bild und Produktionsquali geht in den Keller und anstelle einen Film durch sowas zu verbessern leidet das ganze dann eher, da nur noch Postpro-Leute an den Filmen sitzen und keine geübten Hauptproduktionsleute... und da sehe ich ein echtes Kommunikationsproblem und den Ansatzpunkt dieser Diskusion!!!
      Technik & Soft:
      Canon XL2, Canon EOS 400D, Maya Unlimited 2008 Floating Platinum, ZBrush 3.0, Combustion 4.0, Adobe Encore, Premiere & PS, RealViz Imagemodeler, Imagineer Systems Motor
    • Du schreibst ja gerade so (vorallem in den letzten Sätzen), als DÜRFTE garkein Mensch Effekte in einen Film bauen, der es nicht professionell gelernt hat.
      Ich bitte dich. Es heißt nunmal "Amateurfilmer", weil wir Amateure sind. Und da gibts eben ab und zu einige kleine Mängel.
      Aber du legst die Messlatte ja an die Highend-Hollywood-Produktionen. Es gibt auch Filme aus Amerika, die professionell gemacht sind und die auch nicht immer ein einwandfreies Tracking haben. Das sind eben Produktionen, die nicht mehere 10 Millionen als Budget haben. Manche müssen eben auch mit "weniger" auskommen, wie nur 1-5 Millionen oder noch weniger.
      Und auch diese verkaufen sich. Sie kommen als DVD raus, laufen im Fernsehen, im Kino und und und. Ich schätze, damit werden es auch einige geschafft haben, ihre Kinder zu ernähren.
      Ein Film muss nicht perfekt sein, er muss unterhalten. Und das kann (bei mir jedenfalls) oft ein Film mit kleinen Mängeln mehr, als einer, wo man keine einzigen Fehler sieht.

      So, ich will hier über sowas garnicht diskutieren, weil das was grundlegendes ist in meinen Augen.

      Ich würde jetzt abschließend nur noch gerne erfahren, welchen Zweck du mit diesem Thread überhaupt verfolgst?
    • Kamerakid, warum kritisierst du hier in diesem Amateurfilm-Forum JEDEN Film aufs schärfste! Generell habe ich nichts gegen Kritik und kann damit selber auch recht gut umgehen, aber ich weiß nicht, was du hier von LowBudgetProjekten erwartest.
      Nur sehr sehr wenige hier kommen über das 500€-Budget heraus, weil die meisten, mich eingeschlossen, es eben als Hobby machen. Und da geht es bei mir hauptsächlich um den Spaß an der Sache! Natürlich: Filmen ist kein sehr leichtes Hobby, oder sagen wir mal es ist nix für "Faule". Bis ein Film fertig ist, muss man ne Menge Zeit und Energie reinstecken, und das tun wir alle hier auch und machen unsere Filme so gut es eben geht.
      Und ich finde es schlecht Amateur/LowBudget Produktionen einfach so mit anderen zu vergleichen, die mehrere Tausend, wenn nicht Millionen, zur Verfügung haben! Wie gesagt: Es ist ein Hobby. Und kein Film muss perfekt sein - kann er auch gar nicht!

      Ich verstehe immer noch nicht genau, was du mit diesem Thread zu erreichen versuchst. Im Moment hört es sich für mich ehrlich gesagt so an, als stellst du dich hier als einen hin, der "über" den kleinen Lowbudgetfilmern steht. Sry wenns hart klingt, aber so hört es sich für mich an. Du beschreibst Filme, die, auch wenn sie nicht perfekt sind, einen coolen Look haben, eine Tolle Story und sonst alles, was einen guten Film ausmacht als "Amateurhaft" (im abwertenten Sinne).

      Ich sags jetzt einfach gerade heraus: Was hast DU denn bisher vorzuweisen (Außer einer Signatur, in der du deine ganzen netten, teuren Programme auflistest)?


      Sry, ich weiß dieser Beitrag ist jetzt relativ "angriffslustig", aber so hört es sich für mich im Moment an. Was bezweckst du mit dem Film und warum kritisierst du die anderen Filme so stark?
      Adobe Production Bundle CS3 - Blender 3D
      Seid nie zufrieden mit dem, was ihr macht! Es geht immer NOCH ein Stückchen besser, und das sollte immer euer Ziel sein. Dennis Rohling
      [IMG:http://wavepictures.bplaced.net/daten/thomas/green_room/web/wave_pictures.jpg]
      /me @ 24 fps - Mein Blog
    • Ich verfolge da einen anderen Ansatz. Mir macht Filmemachen Spaß, es ist ein Ausgleich für meinen Hauptjob. Ich mache kleine, dreckige Filme an denen ich Spass habe. Meine Kameraführung ist scheiße? Na und? Mein Schnitt passt nicht? So what? Ich habe Spass.
      Wenn ich ein 100k€-Budget habe, hole ich mir Leute ins Boot, die ihren Job beherrschen (zumindestens besser als ich) Wenn ich NoBudget drehe, nehme ich Leute mit denen ich Spass haben kann.
      Wie oft habe ich jetzt "Spass" gesagt? Oft genug.
      Die von Dir angesprochene Professionalität ist sicher wünschenswert, aber "you get what paid for". Wenn ich in meiner FREIZEIT ans Sachen arbeite, entscheide ICH, wieviel Arbeit ich investieren will. Wenn mich mein Kunde für ein Imagevideo BEZAHLT, kriegt er das was er will. Verstehst Du?
      Das vorhin von mir angesprochene Projekt hat sicher Pontential ist aber nicht für 250€ und dem guten Willen aller Beteiligten adäquat umsetzbar. Also packe ich es in die Schublade, wo schon viele andere derartige Scripts liegen und warte weiter auf einen Schwenkarsch (danke für dieses Wort, Thorsten), der mir so etwas finanziert. Bis dahin feile ich an meinen Skills und über mich in einer realistischen Betrachtung meiner Fähigkeiten und Fertigkeiten.

      Theo
    • Sorry, aber da hier wohl keiner lesen kann lohn so eine Unterhaltung nicht.

      Ich hab nicht gesagt, dass hier alle Filme der letzte Mist sind...
      ich habe gesagt, dass die Leute hier in der Regel viele Aspekte vernachlässigen.
      Und da ja alle angepisst reagieren hab ich denke ich auch mal voll ins schwarze getroffen. Meine Aussage war: Wenn was nicht alleine gut geht, warum dann nicht mit anderen austauschen und zusammenarbeiten, die sich da mehr auskennen->Resultat: Beim nächsten mal kann man es besser und macht nicht dieselben Fehler.
      Aber warum kloppen den hier die VFXler ihre Filme mit zig lausigen Effekten voll anstelle 2-3 die was taugen?
      Ach lasst gut sein...die Antwort kann ich mir denke.
      Technik & Soft:
      Canon XL2, Canon EOS 400D, Maya Unlimited 2008 Floating Platinum, ZBrush 3.0, Combustion 4.0, Adobe Encore, Premiere & PS, RealViz Imagemodeler, Imagineer Systems Motor
    • "KameraKid" schrieb:

      Sorry, aber da hier wohl keiner lesen kann lohn so eine Unterhaltung nicht.

      Naaaaa, wer reagiert jetzt hier angepisst?

      "KameraKid" schrieb:

      Ich hab nicht gesagt, dass hier alle Filme der letzte Mist sind...
      ich habe gesagt, dass die Leute hier in der Regel viele Aspekte vernachlässigen.

      Klang aber für einige so, aber: Ja tun sie, und vielen ist es egal und mit Kommentaren wie oben verschreckt man schnell den Rest, dem es nicht egal ist.

      "KameraKid" schrieb:

      Und da ja alle angepisst reagieren hab ich denke ich auch mal voll ins schwarze getroffen.
      Hmm, und Verallgemeinerungen helfen da weiter? Da ich für mich nicht den Anspruch der Vollkommenheit gepachtet habe, gehen Deine Vorwürfe zwar sicher an die richtige Adresse, andereseits aber auch an mir vorbei. Wenn ich sendereife Filme produzieren wollte, würde ich es sicher auch so tun, das sie sendereif sind, ABER DAS IST NICHT MEIN ANSPRUCH! (Und sicher auch nicht der etlicher User hier)

      "KameraKid" schrieb:

      Meine Aussage war: Wenn was nicht alleine gut geht, warum dann nicht mit anderen austauschen und zusammenarbeiten, die sich da mehr auskennen->Resultat: Beim nächsten mal kann man es besser und macht nicht dieselben Fehler.
      Und was, wenn das bereits stattfindet, nur eben unterhalb DEINER Wahrnehmungschwelle? Vielleicht tue ICH das ja und erzähle Dir nur nicht davon. Woher willst DU das wissen? Kannst Du nicht, richtig. Du kennst meine Filme nicht, ich kenne Deine nicht.

      "KameraKid" schrieb:

      Aber warum kloppen den hier die VFXler ihre Filme mit zig lausigen Effekten voll anstelle 2-3 die was taugen?

      Weil sie es können. :D

      "KameraKid" schrieb:

      Ach lasst gut sein...die Antwort kann ich mir denke.

      Wenn dir diese Antworten auch eingefallen sind, stelle doch Fragen, auf die Du keine Antworten weißt.

      Du möchstest ein TEAM versammeln und deren Fähigkeiten bündeln? Gut, und nun triffst Du auf viele unterschiedlich ausgeprägte Egos und auf Gegenwind. Wenn Du ein LEADER sein willst, musst Du diesen Wind aushalten, den Egos schmeicheln und sie alle auf ein Ziel einschwören. Behalte dabei im Hinterkopf, das alle diese Leute diesen Job FREIWILLIG und UNBEZAHLT tun. Stell Dir nun mal die Frage, ob DU das kannst, oder wenn nicht, ob DU dich unterordnen kannst und antworte Dir selbst ehrlich. Und dann stelle Dir die Frage, warum solche wie von dir angeregten Projekte oft in der Versenkung verschwinden. Und wenn Dir die richtige Antwort eingefallen ist, wird dir vielleicht einiges klar.

      Mit diesem Exkurs in Teamwork schließe ich
      mit freundlichen und keineswegs angepissten Grüßen! (diesen Post, nicht den Thread)

      Theo
    • Och Theo...ließ doch mal richtig: Ich will hier kein Team zusammenstellen (ich weiß nicht wie oft ich das noch schreiben soll)!

      Ich wundere mich nur, dass bei den tausenden von "suche VFXler" Posts und hunderten von Lichtschwerterschnipseln keiner auf die Idee kommt mal dem Grundsatz "zusammen sind wir stark" zu folgen, thats all!!!

      Nimms mir nicht krumm das ich nicht kapiere das man sich mit mittelmäßigen Resultaten zufrieden gibt. Ich kenns eher so, dass jeder seinen Part übernimmt. Es will irgendwie nicht in meine Birne, dass wenn sich zig Leute mit Laserschwertern auskennen und andere dafür mit Mattepaints sowas nicht im Vorfeld abgesprochen wird, sondern dann wild und panisch die Jobposts losgehen und die Projekte dann entweder im Sand verlaufen oder jämmerlich zusammengeschustert werden.
      Ein Beispiel: Bei den Hethsachen sag ich ja nix gegen die FX, aber Frage in die Richtung: Warum hört ihr euch nicht mal nach nem Tontechniker um? Sollte doch wohl in Bremen irgend ein Tontechniker auch StarWarsfan sein, oder?!? Der Qualizuwachs wäre enorm. Bitte jetzt nicht wieder die Zeter- und Mordioschreie warum ich was gegen den Heth hätte... hab ich nicht, aber Heth und Co: Wäre euch nicht auch lieber die Syncros und der allgemeine Ton wären besser? Der Aufwand wäre im Vergleich zum Nutzen riesig und viele Tontechniker haben den nötigen Kram eh in der Ecke liegen...
      Technik & Soft:
      Canon XL2, Canon EOS 400D, Maya Unlimited 2008 Floating Platinum, ZBrush 3.0, Combustion 4.0, Adobe Encore, Premiere & PS, RealViz Imagemodeler, Imagineer Systems Motor
    • Lange habe ich diese Diskussion nun mitverfolgt, aber nun muss ich mich auch mal einmischen. Vorneweg sei gesagt, dass ich zu den Menschen gehöre, die lieber ihre ehrliche Meinung direkt und ohne Umschweife sagen, wodurch man zwangsläufig manchmal den Leuten auf die Füße tritt. Also nimm das folgende bitte nicht allzu persönlich, aber nachdem was ich bisher von dir gelesen habe, kommt das zu Teilen doch schon ziemlich arrogant rüber. Du scheinst wohl gerade aus Hollywood gekommen zu sein und ach so reich an Erfahrung, dazu noch ausgerüstet mit teurer Technik und ebenso teurer Software.
      Soweit so gut, aber viele hier sind das eben nicht. Immerhin ist dies ein Amateurfilmforum, auch wenn es hier viele gibt, welche sich bereits von der breiten Masse abheben und weitere, welche auch professionell in dem Buisness tätig sind, die meisten bleiben eben doch Amateure mit recht eingeschränkten Mitteln. Was ich damit sagen will ist folgendes:
      Deine Idee Profis für jedes Gebiet zu sammel ist an sich wunderbar, allerdings muss man das auch wieder etwas genauer fassen:
      Bei der Produktion sind eben viele - da Amateure - nicht so spezialisiert und können meist von allem etwas und sind dementsprechend auch für keinen Bereich mit besonders guter Hardware ausgestattet. Sprich es fällt schwer hier die Fachleute ran zu holen, es sei denn du beschränkst den Kreis auf die Leute, die wirklich schon Profis sind.
      Bei der Postproduktion gibt es schon mehr Spezialisierung: Der eine versteht sich vor allem auf's Compositing, der nächste auf 3D, der nächste ist Musiker, ein anderer Sounddesigner usw.
      Und eben genau diese spezialisierten Leute sucht man doch im Bereich "Mitarbeiter gesucht". Man weiß man hat ein bestimmtes Problem und sucht dann eben dort nach Leuten, welche für sowas spezialisiert sind und bittet sie um Hilfe. Sprich wir machen genau das, was du hier die ganze Zeit anprangerst, was wir tun sollen.

      Ich möchte mal als weiteres Beispiel noch den Thread zu CoT ansprechen, in dem du ja einen - meiner Meinung nach - zum dortigen Thema wenig konstruktiven Beitrag geschrieben hast. Als wir diese Szene gedreht haben war uns voll uns klar, welchen Aufwand das bedeuten würde und was da auf uns zu kommt. Schließlich haben wir so etwas auch nicht zum ersten Mal gemacht.
      Da es eben nun viel Arbeit ist, suchen wir hier halt Leute, welche bereit sind uns zu unterstützen, eben weil sie sich mit etwas gut auskennen. Warum machen wir das? Richtig, weil wir eben auch am Ende ein möglichst gutes Ergebnis erreichen möchten.

      Ich selbst werde oft von vielen als verrückter Perfektionist bezeichnet. Wo andere längst zufrieden sind, finde ich hier und da Kleinigkeiten, mit denen ich einfach nicht leben kann und arbeite daran Stunden weiter, auch wenn am Ende vielleicht keiner außer mir die Unterschiede wahrnimmt. Warum mache ich das? Weil ich dann am Ende mit meiner Arbeit zufrieden bin und das ist es, was für mich zählt. Es ist unmöglich die totale Perfektion zu erreichen, gerade im Amateurfilmgeschäft ist dies wohl reine Utopie.

      Es mag sicher sein, dass es viele gibt, die aus ihren Sachen noch mehr rausholen könnten, aber es gibt hier eben welche, die wirklich schon sehr geile Sachen machen!


      Mich würde einfach mal interessieren, was du bisher für Filme oder Projekte angegangen bist. Andere haben diese Frage auch schon bereits in den Raum geworfen, jedoch kam von dir noch keine Reaktion, was für mich nur darauf schließen lässt, dass dort - entschuldige bitte - eine große Klappe ist, aber nichts dahinter. Zeig mir was du schon alles geleistet hast, wo du die Messlatte doch so hoch hängst und ich nehme alles zurück.
      Aber so kommt das alles nicht sehr glaubhaft...


      Wie gesagt die Idee sich Fachleute für bestimmte Bereiche zu holen ist natürlich sehr gut, und in der Postproduktion wird auch genau dies gemacht. Beim Dreh ist dies halt zu Teilen so. Sicherlich werden hier und da mal besonders gute Schauspieler angeheuert, sicherlich werden hier und da mal gute Kameramänner angeheuert, aber dies ist einfach nicht immer möglich.



      In diesem Sinne ... ;)
      "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."
    • "KameraKid" schrieb:

      Och Theo...ließ doch mal richtig: Ich will hier kein Team zusammenstellen (ich weiß nicht wie oft ich das noch schreiben soll)!

      Das "Du" in der Teamsache war ein rhetorisches, ich wollte dich auf das Problem der Teamfindung hinweisen. Ist wohl nicht so rübergekommen.

      "KameraKid" schrieb:

      Ich wundere mich nur, dass bei den tausenden von "suche VFXler" Posts und hunderten von Lichtschwerterschnipseln keiner auf die Idee kommt mal dem Grundsatz "zusammen sind wir stark" zu folgen, thats all!!!

      Kommt er sicher, aber siehe meine Teamfindung.

      "KameraKid" schrieb:

      Nimms mir nicht krumm das ich nicht kapiere das man sich mit mittelmäßigen Resultaten zufrieden gibt. .

      Ich habe einen Job, in dem bin ich gut, muß ich sein, sonst hätte ich ihn nicht. Und ich habe ein Hobby und in dem bin ich so gut, wie ich es sein kann, ohne Familie und Freunde zu vernachlässigen. So siehts bei mir aus.
      Keine Ahnung, wie es bei Dir aussieht.

      Schönen Sonntag.....

      Theo
    • Ich sag mal die Idee ist klasse und spannend, aber in der Praxis sieht die Sache ganz anders aus (so wie es die meisten bereits sagten).
      Als erstes sind wir ein Amateurfilmerforum, dass bedeutet, die meisten machen dies als Hobby und aus Spaß.
      Diese Leute streben nicht danach einen "perfekten" Film zu machen. Diese Leute wollen Spaß an der Arbeit (solche Projekte wie Fetter Fight 2). Diese Leute haben auch kein Intresse an solch einem Projekt.
      Nun kommen wir zu den Leuten, die die Sache sehr professionel machen (Vision-Unlimited, bestmediaprojekt, aufbösemboden-leute). Das sind die Leute die du am liebsten für das Projekt haben möchtest, weil diese Leute, ihre Sache können. Diese Leute haben Ahnung und Erfahrung. Das Problem ist jedoch, dass diese Leute in einem Team mit Leuten stecken, die ebenfalls ihre Sache beherschen. Deswegen haben die auch kein Intresse, weil sie bereits das haben was du möchtest, ein Team zusammengeknüpft aus Leuten die was von ihrem Fach verstehen.
      So und nun gibts auch die Leute, die gerne hochwertige Filme machen würden, jedoch nicht die möglichkeit haben, weil sie einfach nicht gut genug sind. Da passieren eben häufig Fehler und selbst wenn keine entstehen, sieht der Film nicht gut aus, da das Geld für das richtige Eqiupment fehlt. Das Problem bei diesen Leuten wird sein, dass die Filme machen um sich zu zeigen, um ihre Fähigkeiten zu zeigen und das wichtigste um ihre Ideen/Projekte zu zeigen. Diese Leute machen Filme, weil sie so vielleicht ihre Träume erfüllen oder ihre Fähigkeiten zeigen und verbessern oder eine Vorstellungen von einem bestimmten Thema haben und diese Vorstellung als perefektes Midium für sowas zeiegn, als Film. Nur diese Leute schaden einem solchen Projekt, da jeder seine Idee mit einbeziehen möchte und es kaum einer schafft. Dadurch verlieren diese Leute das Intresse und du stehst allein da. Außerdem hätten diese Leute auch nicht die nötige Erfahrung mit dem Equipment um ein perfekten Film zu realisieren.
      So, und da gibt es auch noch die Ausnahmetalente.
      Das sind solche Leute wie Heth oder Jenseits-Leute.
      Diese Leute sind keine Profis, aber sie heben sich deutlich von der Masse ab, da sie sehr viel Erfahrung haben. Diese Leute machen zwar fehler, aber überzeugen mit anderen Sachen. Speziel Heth, der hat zwar kein tollen Ton und auch nur eine mittelmässige Beleuchtung, aber dafür überzeugt er mit seinen Effekten. Diese Effekte sehen zwar nicht perfekt aus, da die Leute keine Profis sind. Sondern nur talentierte Amateuere.
      Diese Leute wären dierichtigen für dein Projekt. Ein Heth für die Effekte, ein Robert für das Licht. Doch diese Leute verfogen auch ihre eigenen Ziele.
      Ich denke die meisten bringen Filme zu ende, weil sie von ihrer Idee überzeugt sind. Sie haben vorstellungen und wollen so viel heruasholen wie geht. Und wenn nicht mehr geht haben sie ihr Ziel erreicht. Sie kennen ihre Fähigkeiten und sehen was sie schaffen können. Und wenn das nicht perfekt ist, ist es eben egal, weil dies niemals das Ziel war.
      Du bringst die Idee wirklich in dem falschen Forum.
      Ich denke waurm im Showthread 100 schlechte Werke sind, bis ein gutes wieder kommt, liegt daran das die schlechten einfacher zu reakiesieren sind. Die guten brauchen eben Zeit und werden auch nicht on mass produziert.
      Außerdem versteh ich auch nicht dei idee hinter dem Thread.
      Zuerst dachte ich du möchtest solch ein Projekt in angriff nehmen.
      Doch nun erzählst du das du gar kein Team zusammenstellen möchtest.
      Ich denke wir wissen alle das ein geiles Projekt entstehen würde, wenn man die Leute zusammen stellt die was von ihrem Fach wissen. Das musst du uns nicht sagen.
      Außerdem wenn du dan diese Leute zusammen hast, ist es auch kein Forenprojekt mehr, weil nur wenige aus diesen Forum an dem Film beteiligt waren. (und solche Projekte haben wir hier auch vertreten, wo nur wenige aus diesem Forum dran beteiligt waren).
      Die eigentliche Idee ist super, keine Frage, doch die Umsetzung ist dast unmöglich. Außerdem würden die Leute doch nicht hunderte Kilometer reisen, harte arbeit machen, für die sie nicht bezahlt werden. Dann realirien die Leute eben ihre eigenen Ideen, ihre Vorstellungen. Das macht denen mehr Spaß.
      Und einweiters Problem wäre auch die Verantwortung. Einer muss den Coach spielen und da kann es auch wieder zu Probleme führen.
      Und meine Frage ist echt noch, welchen Sinn dieser Thread hat (von denen übrigens schon einige hier vertreten sind)?

      Ciao

      Edit:
      Achja, so wie es bei mir noch ankommt, fleigst du sehr hoch. Du erzählst ohne viel Kohle sind keine guten Projekte realisierbar. Das ist unsinn. Ob ein Film gut ist oder nicht, das hängt ganz allein von den Leuten ab die ihn machen und nicht von der Kohle. Sicher ein wenig Grundgeld sollte da sein. Aber direkt minidv abstoßen und xdcams ansprechen ist doch stark übertrieben. Es gibt mehrere Filme die auf minidv gedreht wurden und nicht viel Kohle hatten und trotzdem erfolge gefeiert haben. Wir sind Amateurfilmer, weils unsere Berufung ist und nicht unser Beruf.
      Das ist für sowas das falsche Forum.
      Kamera: Panasonic DVX100AE

      [url]http://www.icepicture.de[/url]

      [url]http://icepicture.blog.de/[/url]
    • "KameraKid" schrieb:


      Mir stößt es nur etwas auf, das fast alles was im Showroom ist entweder mit VFX nicht viel zu tun hat, dafür aber ne super Quali hat oder halt Laserschwerter en mass drin sind, die Bildquali oder Effektquali aber eher bescheiden ist. Daher will ich mal sehen ob mehr gehen würde oder ob da echt das Maximum zu sehen ist.


      Vll würde es etwas helfen, wenn Du mal als Besipiel was nennen würdest, was Deinem Vorstellungslevel entspricht, vor Allem was VFX betrifft...

      Gute VFX sind das eine, aber das macht man nach dem Dreh. zuerst muß man mal gscheit drehen. Und zwar soviel wie finanziell und zeitlich möglich OHNE VFX, sondern mit SFX.

      Viel wichtiger ist jedoch noch VOR derm Dreh zu sagen, was man drehen will...

      "Mafiadrama mit 300/Sin-City Look" -> sehr geile Vorstellung, mein ich im Ernst. Vom Look her einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

      Aber ohne Story funzt auch das net. Such Dir ein zwei Leute mit denen Du ne Story entwickelst, die richtig gut ist... evtl bereits immer wieder in Kommunikation mit nem guten VFX-Supervisor und vor allem nem Kameramann, der weiß, was man wie teuer oder wie billig machen kann (also jemand, der weiß wie ein Licht- und Kameraverleih von Innen aussieht und auch Preislisten davon in etwa kennt)

      Wenn Du dann sowas hast... gute Story und je einen guten Head of Departement (Regie, Produktion, Kamera, VFX/Post)

      DANN solltest Du nach dem Rest des Stabes suchen... der sich aber durch Deine führenden Leute und deren Umkreis evtl auch schnell füllen wird.

      Ein übergreifendes Projekt schafft man durch Glaube der Einzelnen an das Projekt und die Idee. Oder man bezahlt die Leute... :)
      [url]http://licht-ist-alles.tv[/url]