von Super 8 auf DVD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • also ich habe in letzter zeit super8 fime digitalisiert indem ich sie abgefilmt habe, die xl2 hat ne spezielle funktion wo das ohne flimmern geht.... die leute waren auch alle top zufrieden, allerdings staub und haare auf dem film werden mit aufgenommen
    • Hi Boytronic!

      Richtige Abtastung der Filme wird von einigen Firmen angeboten, ist aber sehr teuer. Hier mal ein Anbieter, es gibt aber noch viele mehr:

      berola-film.de/

      Selber machen geht auch, man muss es nur richtig machen.
      Zunächst mal verwende ich dazu den Telescreen von Hama:

      site.magix.net/deutsch/startse…fuer-filmdia-projektoren/

      [IMG:http://site.magix.net/uploads/pics/telescreen_4_de.jpg]

      Die Mattscheibe verteilt das Licht gleichmäßig und es gibt keine Hot-Spot-Effekte. Außerdem gibt es keine perspektivischen Verzerrungen, wie beim Abfilmen von Leinwand, da die Kamera genau gerade vor die Scheibe positioniert werden kann.

      Als nächstes nehme ich Bild und Ton in unetrschiedlichen Arbeitsgängen auf. Viele S8-Filme haben aber gar keinen Ton.
      Auch wenn der Film mit 18 B/sek. aufgenommen wurde, sollte der Projektor für die Überspielung den Film mit 24 B/sek. wiedergeben. Einige Projektoren haben zusätzlich die Möglichkeiten einer stufenlosen Feinjustierung der Geschwindigkeit. Falls möglich auf 25 B/sek. hochdrehen. Je näher Bildfrequenz von Kamera und Projektor beieinander sind, um so besser das Ergebnis (50 ist ein Vielfaches von 25, also auch ok bei der Kamera).

      An der Videokamera sämtliche Automatiken ausschalten!!! Die Kamera wird im vollmanuellen Modus betrieben. Einige CANON-Modelle haben einen speziellen Modus für das Abfilmen von Bildschirmen, der auch bei S8-Filmen gut funktioniert. Am besten überprüft man die Aufnahmeeinstellungen an einem externen großen Monitor. Manuellen Weißabgleich machen, während die Projektorlampe leer auf den Telescreen leuchtet. Schärfe und Blende manuell einstellen und dann einen Probedurchlauf machen. Dabei das Bild auf dem Monitor kontrollieren und an der Verschlussgeschwindigkeit rumschrauben, bis das auch das letzte Flimmern verschwunden ist.
      Die evtl. falsche Geschwindigkeit (18/24) wird später im Videoschnittprogramm korrigiert.

      Ton nehme ich direkt im Rechner auf und baue ihn später wieder unter den Film.

      Das Ganze funktioniert auf diese Art erstaunlich gut und ist eine echte Alternative zur Abtatstung, wenn man auf die Kosten achten muss.

      Bei Magix gibt es einen Workshop dazu: site.magix.net/deutsch/startse…igitalisieren/einleitung/

      Es empfiehlt sich zuvor eine Reinigung des Films durchzuführen. Entsprechende Mittel gibt's bei HAMA.

      So, vielleicht hilft das weiter.

      Würde mich übrigens sehr freuen, wenn Du Deinen S8-SciFi-Streifen bei erfolgreicher Digitalisierung hier posten würdest. Hab nämlich auch noch solche Sachen im Schrank und muss die mal ins digitale Format bringen. Bisher hab ich nur Familienfilme für meine Mutter digitalisiert.

      Gruß

      Bones