Murphy oder das verdampfte Lösungsmittel...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Murphy oder das verdampfte Lösungsmittel...

      Hi. Ich bin nicht gerade Anfänger aber mir ist trotzdem etwas passiert, das mich ganz schön zurückwirft. Hatte ne Auftragsarbeit bei der ich eine Hartschalenkonstruktion mit Kiefergelenk für den Kopf herstellte. Dabei sollte eine Latexmaske oben drauf gestülpt werden damit das ganze eben Form bekommt etc. Diese Maske habe ich dann zum ersten mal mit der Airbrush angemalt. Ich benutzte eine Art Acrylfarben (verdünnt). Zuvor hatte ich schon diverse Masken mit denselben Farben bemalt nur ohne Airbrush. Und nun ist genau das passiert was ich eigentlich schon hätte ahnen können: die mit der Airbrush bemalte Maske ist dem Tode nahe, denn die Farbe blättert ab.

      So wie ich es einschätze ist folgendes passiert: Mit dem Pinsel aufgetragen trägt man auch die Weichmacher und Lösungsmittel auf, die auch eine gute Verbindung mit dem Latex herstellen. Mit der Airbrush, die die Farbe ja schon fast vor dem Berühren der Maske austrocknet, verfliegen diese so genannten Weichmacher und Lösemittel so stark, dass das was am Ende meine Latexmaske berührt so wenig beinhaltet, dass es sich nicht verbindet.

      Nun zu meiner Frage: gibt es eine Möglichkeit (bzw. ein Mittel) um die Farbe vorzubehandeln, damit ich evtl. eine Schutzschicht Latex nochmal oben drauf machen kann damit die Farbe nicht abhaut (so hält das Latex nicht auf der Farbe - leider)?

      Mit Alkohol habe ich es schon versucht aber kein Erfolg erzielt.



      Wäre euch für einen Tipp sehr verbunden,

      Sabanco
    • Einzig und somit auch beste Lösung, die mir einfällt, wäre: Andere Farbe benutzen.

      Man verwendet doch zum Airbrushen auch keine Wasserfarben... ;)

      Mit normalen Airbrush-Farben sollte es eigentlich klappen.
      Damit man den Kreativen sagen kann: "Da, sucht euch mal einen aus...falls ihr zwischen den ganzen Latte Macchiatos mal Zeit habt."

      (Kay Tennemann)
    • Acryl-Farben trocknen ja allgemein sehr schnell und du hast recht, die farbe trocknet zum Großteil schon vor dem Auftreffen. Möglichkeit: spezielle Latex-Farbe nutzen. Oder vielleicht die Acrylfarbe mit klarer latexfarbe überpinseln nach dem Auftragen? Brechen können die Farben dann zwar immer noch, aber nicht mehr abbröckeln.

      Kannst du mir sagen welche Art Acrylfarbe du benutzt hast? (Hersteller?)

      Viele Grüße
      Marc
    • Hatte bis jetzt immer sehr gute Erfahrungen mit den Citadel Colours gemacht. Die Metall-Farben halten besonders gut, sogar auf Leder. Sind Wasserfest und abriebsfest. Auch auf GFK halten sie bombenfest. Bisher hab ich mehrere Maskenteile schon mit den Farben bemalt und teilweise auch in Latex untergemischt.

      Womöglich gibts anscheinend und wirklich nur diese Lösung. Hatte gestern noch probiert ein Finish aus Latex mit Farbe zu mischen und auf eine Test-Maske aufzutragen um zu sehen wie es auf dem Farbuntergrund hält. Im Grunde hält es besser als nur pures Latex ohne Farbbeimischung. Zum anderen hatte ich auf eine andere Partie Silikon aufgetragen. Das hat bombig gehalten. Ist zum einen auch ganz gut und vor allem Wasserabweisend und in 'Tranparent erhältlich. Zum anderen muss man zusehen das nicht zu dünn aufzutragen da es nicht absonderlich reissfest ist und zudem sollte man das Silikon der Maskenform zurechtstreichen.

      Bislang war ich am überlegen Ammoniak als Bindemittel auf die Farbe zu sprühen aber das ist genauso fragwürdig wie wenn ich versuche mit Haarlack die Farbe zu fixieren. Immerhin muss die Maske flexibel um den Mund herum sein für die entsprechende Kieferbewegung.

      Nunja wie man immer sagt: Trial and Error.

      LG,
      Sabanco