WO soll ich studieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WO soll ich studieren?

      Hallo,
      ich bin momentan in der 11. Klasse auf einem Gymnasium.
      Nach der 10. habe ich den Mittleren Bildungsabschluss erfolgreich und gut absolviert.

      Nun suche ich schon nach Studienplätzen für die Zukunft.
      Ich würde gern etwas in Richtung Animation studieren: Werbespots, Trailer, Postproduktion...

      Irgendwas mit Animation und Effekten, was Kreatives.
      Jedoch stoße ich nur auf private teure Akademien.

      Fällt da jemandem eine Alternative ein? Eine Uni, wo man etwas in die Richtung studieren kann?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RichiPitchi ()

    • Also,
      ich wohne momentan in Schleswig-Holstein.

      Ich denke ein Umziehen in eine WG oder ein Studentenwohnheim würde sich lohnen, falls ich größere Strecken zurück zu legen hätte.


      Ist hier zufällig jemand, der beruflich etwas mit Animation etc. zu tun hat und vielleicht etwas zu seinem Werdegang verraten kann?
    • Also ich kann dir nen ganz heißen Tipp geben. Probiers mal bei der FH Salzburg. Da gibt es seit ca 5 Jahren den Studiengang Multimedia Arts. Nach einem Jahr spezialisierst du dich in einen Bereich. Zur Auswahl stehen glaub ich Video/Film, Ton, Foto/Webdesign, Motion Grafiks oder 3D Animaton mit Maya.

      Wenn ich das vor 3 Jahren gewusst hätte, hätt ichs selber dort probiert. Soll verdammt gut sein. Vor allem kannst du deinen Master gleich hintendrann hängen und deinen Spezialbereich dort weiterstudieren wo du im BA aufgehört hast.

      Nachteil ist halt dass es Österreich ist und wir als deutsche ne Ausländergebühr zahlen müssen. Sind glaub ich 300 bis 500 Eus pro Semester.

      Oder gehst zur FH Mainz, da gibts ein ähnliches Angebot.


      Und wenn du keinen Studiengang findest machs wie ich. Kauf dir Bücher über Bücher, schnüffel in Foren, geh den Leuten auf den Wecker und bring der das ZEuch selbst bei und bastel ein gutes Demoreel.
    • Danke schon mal an alle.
      Ich denke das reicht erst mal an Tipps und Ratschlägen.
      Ich habe ja noch 2 Jahre Schule vor mir und dann schaue ich weiter.
      In den 2 Jahren kann ich ja auch noch viel lesen etc.


      Aber bringen Bücher über Cinema 4D und co. etwas?
      Im Prinzip wäre doch Video2Brain besser geeignet oder, da man dort gleich alles selbst ausprobieren kann.
    • Bücher bringen dir mehr als Video2brain, glaub mir. In den Videos kannste zwar alles schön mitverfolgen, es geht aber alles teilweise viel zu flott bzw es wird nur ein Bruchteil behandelt. ISt ja auch klar. Zudem gehen die Videos nach ner recht kurzen Einführung in die vollen, dh als Anfänger kannst du da recht fix überfordert sein. So gab es in einem Video einen Hasen zum nachbauen, für einen Anfänger total ungeeignet. Du würdest total gefrustet aufgeben. Die Bücher fangen wirklich bei 0 an. Jedes einzelne was mich inzwischen ziemlich nervt. Ich kann mir zb immer die ersten 200 Seiten sparen^^

      Die Bücher von DPI kann ich dir Empfehlen. Die von Arndt von Königsmark.

      Im klaren solltest du dir werden was für ein 3D-Prog du lernen willst. Ob C4D Sinn macht oder vielleicht doch eher Max oder sogar Maya. Wenn du studieren willst macht Max oder Maya Sinn. C4D ist aber immer mehr im kommen und gerade in Verbindung mit dem VrayforC4D Renderer auch sehr stark.
    • Meinen Erfahrungen nach arbeiten die meisten FHs die 3D-Animation anbieten mit Maya und 3Ds-Max, wobei die Firmen bei denen ich wegen Praktikum vorsprach vorwiegen 3Ds-Max benutzt haben. Viele, gerade solche die vorwiegen Architekturmodelle erstellen schwenken immer mehr auf C4D um. Die SAE in LEipzig fängt wohl mit C4D an und schwenkt dann wohl nach Maya um wobei ein Kumpel meinte dass der Prof auch sagte dass er privat lieber mit C4d arbeitet.

      Wobei es eigentlich wurscht ist auf welchem System du lernst, die Vorgehensweise fürs Modelln ist ja immer die selbe, hast halt immer ne Vorlage in irgendner Form, dann machste Poly-by-Poly oder Boxmodelling. Die Namen sind halt immer anders und die Benutzerführung. Aber im Endeffekt soll man sich wohl fix umgewöhnen können.

      Da ich weniger Animation mach und auch nichts mit Games und so am Hut hab bin ich bei C4D geblieben. Es ist einfach fix zu bedienen, komplett auf deutsch und es gibt immer mehr PLugins und Turtorials dafür. Vor allem ist es nicht soo teuer und mit 2000 Eus auch für privatleute bzw sparsame Studenten bezahlbar (gibt ja auch die Stundentenversionen welche ich hab)
      Ich warte ehrlich gesagt nur noch auf eine Art FumeFX oder Afterburn für C4D um Feuer und Rauch wirklich richtig cool hinzu bekommen. Ein Nachteil von C4D war halt für mich der Renderer. Die Lichtberechnung find ich nicht so pralle. Aber diesen Umstand hab ich durch ein Jahr lang sparen ausgeglichen und mir Vrayforc4d geholt. Sehr geiler Renderer:)
      Klar mit dem AR3 bekommt man das auch hin aber mitn Vray in nem Bruchteil der Arbeits und Renderzeit. Ein Test von mir, ne Szene mit AR3 ca 2 Stunden, mit Vray warns weniger als 20 min. Das sagt irgendwie alles aber ich schweife ab.

      Wenn du das studieren willst, denk ich kommste um Maya nicht herum. Um erstmal für dich selbst in den Bereich reinzukommen und ganz wichtig, dir ne Mappe erarbeiten kannst mit der du dich bewerben kannst, würd ich auf C4D gehen. Und das solltest du nicht unterschätzen. Die FHs bringen dir das nicht von Grundauf bei, sie vertiefen dein Wissen. Die FH Salzburg verlangte dieses Jahr zum Beispiel ne Animation zu einer Nonsensmaschiene. Also ne Maschiene die ein Problem löst was eigentlich garnicht da ist. Da ist es gut wenn du schon sehr gute Kenntnisse hast und auch Arbeitsproben vorweisen kannst.

      Wenn du mit Maya anfangen willst kann ich dir 3 Bücher verkaufen. Ich hab hier die Learning Autodesk Maya-Edition 2009 rumliegen. Letztes Jahr zu Weihnachten von Kumpels bekommen, brauch ich aber nicht. Ich verkauf die 3 Bücher zusammen für 90 Eus. Das Angebot geht auch an alle anderen die das hier lesen.
    • "Hofer-Studios" schrieb:

      Falls du Cinema 4D lernen willst, kann ich dir sehr das Buch von Galileo Design empfehlen.

      wirwinzer.de/weinregionen/ahr/weingut-stachel/buch/Webdesign.info

      Habe selber meine ganzen C4D Kenntnisse nur über dieses Buch erlernt und natürlich auch viel über "learning by doing" ;)

      Gruß,
      HANNES




      also dieses buch kann ich euch auch nur wärmstens empfehlen - ein weiteres gutes buch wäre dieses hier: amazon.de/Webdesign-Design-Nav…k-Animation/dp/3815821290
    • "RichiPitchi" schrieb:

      Also,
      ich wohne momentan in Schleswig-Holstein.

      Ich denke ein Umziehen in eine WG oder ein Studentenwohnheim würde sich lohnen, falls ich größere Strecken zurück zu legen hätte.


      Ist hier zufällig jemand, der beruflich etwas mit Animation etc. zu tun hat und vielleicht etwas zu seinem Werdegang verraten kann?


      Als ich zu studieren angefangen habe, bin ich das erste halbe Jahr auch gependelt und es war wirklich sehr anstrengend. Ich habe von Haustür zu Haustür immer 1 1/2 Stunden gebraucht. Habe mich dann aber für einen Umzug nachdem ich auch auf dieser Seite ( umzug-günstig.de ) herausgefunden habe, dass ein Umzug gar nicht so teuer ist wie ich immer dachte. Das lohnt sich schon auf jeden Fall. Es bleibt einem einfach am Tag so viel mehr Zeit übrig wenn man nicht pendeln muss.
      what is life without a dream to hold?