Greenscreen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      ich wollte mir demnächst mal einen Greenscreen bauen. Vorraussetzungen für einen guten Greenscreen sind eine glatte Oberfläche und ein kontinuierlich gleicher Farbton oder ?

      Ich hatte vor ein altes Lacken grün zu färben und dann zu spannen. Da das Lacken ja nicht wie der übliche Greenscrenn Stoff ist weiß ich aber nicht ob das überhaupt funktionieren kann ?
      Kann mir da jm. weiterhelfen ?
    • Mit moderner Software ist das heute kein besonders großes Problem mehr.

      Achte darauf, dass das Laken dick genug ist, damit nichts durchscheint und groß genug, dass der Schauspieler ein paar Schritte Abstand haben kann. Dann muss die Farbe natürlich sehr kräftig sein und so, dass sie sich gut vom Vordergrund abhebt. Es gibt spezielle Farben dafür, zur Not tut es aber auch jedes andere Knallgrün. Beim Färben natürlich auf eine gleichmäßige Färbung achten. Vielleicht sogar mehrmals färben.

      Noch viel wichtiger als der Stoff ist auf jeden Fall die passende Beleuchtung und eine gute Kamera. Ohne das wird es selbst mit der besten Greenscreen nichts.
    • Re: Greenscreen

      "SimpleH" schrieb:

      Da das Lacken ja nicht wie der übliche Greenscrenn Stoff ist weiß ich aber nicht ob das überhaupt funktionieren kann ?


      Ich glaube, das besondere an dem Stoff ist, dass er weniger Lichtdurchlässig ist und auch bei starkem Lichteinfall nicht glänzt, oder? Oder ist der Stoff einfach nur weniger Falten-bíld-anfällig?

      EDIT: Hab ich dafür echt 16 minuten gebraucht... Es ist zu spät...[Blockierte Grafik: http://www.cosgan.de/images/smilie/muede/a045.gif]
    • "Greenscreen-Stoff" gibts verschiedene, die häufigsten Varianten die man findet sind Muslin und Molton. Muslin ist billiger, die gibts in 3x5m teilweise schon für 30-40 euro.. Muslin ist aber ein recht dünner, leichter Stoff, d.h nicht licht-dicht. Mühnenmolton ist teurer und schwerer, dafür Lichtdicht, und normalerweise so behandelt daß es schwerer brennbar ("schwer entflammbar") ist ...drum der Name "Bühnen"-molton. auf Livebühnen darf nämlich aus Brandschutzgründen nicht jeder Stoff verwendet werden.. da wir bei Greenscreen auch Scheinwerfer einsetzen, die heiss werden, halte ich das auch nicht für unpraktisch..

      Wichtig ist dann noch der Farbton, es sollte nach möglichkeit pures Grün sein, und der Stoff sollte wenig bis garnicht reflektieren.

      Greenscreen Bühnenmolton kostet übrigens ca 12 Euro pro laufendem meter, ein Meter ist 3m breit. D.h. ein Greenscreen 3x3m kostet 36 Euro plus porto.. ich find das geht doch oder?
      Erst wenn die letzte LAN-Party verboten, der letzte Server heruntergefahren, der letzte Rechner zerstört und das letzte Gewaltspiel indiziert wurde, werdet Ihr erkennen, daß man seine Kinder doch erziehen muß...
    • Wir verwenden einen eigenen (und vergleichsweise teuren) Greenscreenstoff und stinknormalen grünen Stoff aus dem Stoffgeschäft parallel - funktioniert beides recht gleich gut, das einzige Problem mit dem normalen Stoff ist, dass die Bahnen zu schmal sind und wir deshalb eine Naht in der Mitte der Wände haben... das ist Mist. Aber der Stoff an sich macht keine Schwierigkeiten.

      Lg
      "Ich kann stehen. Warum sollte ich lernen zu gehen, bevor ich versuche zu rennen?"