Arm von Hand bis zur Schulter abformen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arm von Hand bis zur Schulter abformen

      Hallo,

      ich möchte einen ganzen Arm leicht angewinkelt mit verschiedenen Handstellungen/Gesten abformen und glasklar (wohl mit Gießharz) ausgießen. Ich habe einiges im Forum über Alginate usw gelesen, aber ich mache mir Sorgen, dass man den Arm als Ganzes wieder aus der Form kriegt. Silikone sind auf der anderen Seite relativ teuer.

      Kann mir jemand Tipps geben, wie das zu bewerkstelligen ist? Das es verschiedene Gesten sein werden würden die Formen nur 1x ausgegossen werden. Eine Mehrfachverwendung ist nicht geplant.

      Vielleicht kennt auch jemand eine Methode mit der man das Giessharz hohl ausgießen kann, bzw Füllstoffe verwenden kann. Das würde Gewicht (und Kosten fürs Giesharz) sparen. Aber es muss glasklar bleiben.

      Ganz herzlichen Dank für die Hilfe!
    • In Alginat geht kein Gießling verloren, keine Angst. Das lässt sich ganz einfach auseinanderbrechen (lässt sich sogar mit den Fingern zerdrücken).

      Allerdings benötigst du ein Gießharz, das du noch im nachhinein ausbessern kannst - denn bei Alginat kommt es fast immer zu Bläschenbildung.


      Ideal wäre: Arm mit Alginat abformen, dann mit Modellierwachs ausfüllen, entformen und fehler ausbessern.
      Anschließend mit einem Abformsilikon arbeiten (das kannst du nämlich direkt auf das Wachspositiv pinseln, dadurch wird es blasenfrei. (sollte am besten als zweiteilige Form angelegt werden)
      Dann das Wachs aus der Form entfernen und das Kunstharz einfüllen.

      Nachteil: Wird wesentlich teurer wg. der Silikonform.

      Schau dich mal bei kaupo.de um. Da findest du fast alles was du benötigst.
      Damit man den Kreativen sagen kann: "Da, sucht euch mal einen aus...falls ihr zwischen den ganzen Latte Macchiatos mal Zeit habt."

      (Kay Tennemann)
    • Vielen Dank. Meine Sorge ist hauptsächlich, dass ich den echten Arm aus der Form bekomme (Ellebogen angewinkelt, verschiedene Handgesten) ohne diese zu zerstören. Beim Herausholen des Gießlings wäre es egal, da ich nur 1x ausgießen möchte.

      Soll ich mit Alginat+Gipsstabilisierung anfangen, oder ist das chancenlos und ich muss auf das teure Silikon ausweichen, weil es dehnbarer ist?
    • Ach Mist, den Aspekt habe ich jetzt garnicht bedacht.
      Mh, gute Frage...

      Ideal ist natürlich: Silikonabformung (wie gesagt, die kann direkt auf die Haut gepinselt werden, dadurch blasenfrei) mit einer Gipsumschalung die sich auftrennen lässt. Anschließend das Silikonnegativ zerreißen um den Arm zu befreien und wieder in die Gipsform legen.

      Schau dir mal die Videos von Kaupo bzw. SmoothOn auf youtube an. Vllt. findest du da etwas passendes.
      Damit man den Kreativen sagen kann: "Da, sucht euch mal einen aus...falls ihr zwischen den ganzen Latte Macchiatos mal Zeit habt."

      (Kay Tennemann)
    • Eigentlich wird das vielleicht nicht soo teuer mit dem Silikon, wenn man das aufpinseln kann. Dann braucht man nicht so viel Material. Allerdings kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass man die dünne und lapprige Silikonhaut nachher wieder passgenau in die Gipsform kriegt.

      Macht da nicht eventuell Alginat mehr Sinn? Das kann man dicker auftragen und wäre so stabiler. Blasen kanns ja eher beim Ausgiessen geben. Das läßt sich ja eigentlich so oder so nicht vermeiden, oder? Ob man Alginat genauso aufreissen kann weiß ich nicht.
    • Nun, ich habe mit Silikon und Harzen beruflich zu tun und kann Dir sagen, „dass ein Guss in Glasklar“ nicht billig wird. So ein Arm kann da schon 400 € und mehr an Material kosten.

      Noch eines, sollte das Material UV-Beständig sein ? Wenn es das nicht ist, vergilbt es schon nach einigen Tagen.

      Um eine spätere „klare“ Durchsicht am Gussobjekt zu erhalten, muss das Urmodell total mit Glanzlack gespritzt werden. Je glatter die Oberfläche, um so besser die spätere Durchsicht. Zudem sollten der Glanzlack keine Schwefelanteile beinhaltet, weil diese zu einer Verseifung der Silikonfläche am Urmodelle führen. Hier sollte ein 2K –Lack eingesetzt werden.

      Vorsicht, es gibt Harze die können nur bis zu einer bestimmten Starke aufgebaut werden. Epoxidharze eigene sich dazu sehr gut. Nur muss ich Mischung zu 99,99 % stimmen, sonst bleibt es weich.

      PU-Harze (Polyurethan-Harze) sind einfacher, müssen aber später mit der gefüllten Silikonform in einem Temperofen bei zirka 70 Grad für 2 Std. aushärten. Sonst bleibt die spätere Mischung sehr brüchig.

      Auch sehr wichtig ist der Formenbau, der muss genau geplant werden. Silikon zum aufstreichen ist nicht schlecht, aber da werden zuviel Luftblasen eingearbeitet.

      Schau mal hier, hier gibt es alles was Du benötigst.

      kaupo.de/
      Matte Paintings sind Illusionen mit Pixel
    • Das Silikon zum abformen muss schon in einer dicken Schicht aufgetragen werden, doch. Allerdings kannst du zu beginn eine ganz dünne Schicht aufpinseln, somit bekommst du ein blasenfreis negativ.
      Anschließend die Silikonschicht verdicken (muss dann nicht mehr gepinselt werden)

      Aligat kann man nicht aufpinseln. Da setzt dich der Pinsel zu.

      ...und bitte nicht auf die Idee kommen, Chemikalien im Küchenofen zu erwärmen ;)


      Paint Magic: Luftblasen eingearbeitet? Beim aufpinseln? Genau deshalb Pinselt man es doch auf...
      Damit man den Kreativen sagen kann: "Da, sucht euch mal einen aus...falls ihr zwischen den ganzen Latte Macchiatos mal Zeit habt."

      (Kay Tennemann)
    • Ja, wenn man ausreichend Zeit hat, kann man weitaus weniger Luftblasen beim bepinseln einarbeiten. Gerade bei Alginat gibt es unterschiedliche Abbindungszeiten, je nach Material und Hersteller. Klares Harz verzeiht keine Silikonfehle, weil Luftblasen hier es immer hässliche Stellen ergeben und eine Nacharbeitung kaum möglich ist. Wen man das Alginat in Schichten dünn auftragen kann, wäre das von Vorteil.

      Ich habe auch einen halben Arm + Hand so abgeformt. Dann ein Positiv mit PU gezogen und es an der Oberfläche sauber überarbeitet und später unter Vakuum das Positiv erneut abgeformt, dann allerdings blasenfrei. Die zweite Form auch unter Vakuum mit klarem Harz gefüllt und getempert. Ist eine nicht ganz billige Sache. Nur das Resultat kann sich sehen lassen. Dies aber nur, wenn man total durchschauen möchte.

      Ansonsten lohnt sich der Aufwand natürlich nicht. Es kommt halt immer drauf an, was man für eine Ziel bzw. Wünsche hat.
      Matte Paintings sind Illusionen mit Pixel
    • Danke für die vielen Tipps. Ist ja etwas desillusionierend.
      Das Projekt ist folgendes: Ich möchte einen "Armleuchter" bauen. Das soll aussehen wie ein Kristalllüster, aber dessen Arme sollen wirkliche Arme sein, die die Kerzen in den Hände auf verschiedene Weise halten. An den Handgelenken usw sollen dann wie ein Armreif Swarowskikristalle hängen. Daher wäre glasklare Arme deutlich schöner als vergilbte.
      Ich wollte einen ersten Versuch mit Alginat in 2 Halbformen machen mit Gipsstabilisation. Das dann mit Polyestergießharz ausgießen. Allerdings hört man einiges über Unverträglichkeiten von Epoxy und PU-Harzen und Alginat. Polyester geht vielleicht.
      400.- pro Arm ist leider ausserhalb des Budgets. 6 komplette Arme bräuchte ich allein für die unterste Kerzenreihe.
    • Dann könntest du wirklich nochmal Materialkosten/Gewicht sparen, indem du die Arme hohl machst.

      Um mal von einer anderen Richtung zu kommen, von der ich garkeine Ahnung habe... aber vielleicht kann man sowas mit einem Armpositiv tiefziehen? Dann kommt es auch nicht so auf die Details beim abformen an.
      Damit man den Kreativen sagen kann: "Da, sucht euch mal einen aus...falls ihr zwischen den ganzen Latte Macchiatos mal Zeit habt."

      (Kay Tennemann)
    • Hast Du eine Idee wie man die Arme hohl machen könnte? Ausschwenken ist ja eher schwierig bei einem angewinkelten Arm. Epoxydharz scheint auch wegen der langen Aushärtzeit, besonders bei großen Volumina schwierig zu sein. Erstaunlicherweise haben die Shops keine Erfahrung mit Polyestergießharzen und diese auch nicht im Programm.

      Was meinst Du mit tiefziehen?