Probleme beim Wandkulissenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Wandkulissenbau

      Hallo und Guten Tag,

      ich bin neu hier. Eigentlich bin ich Fotograf, aber auch da benötigt man ab und zu mal brauchbare Kulissen und deshalb bin ich hier gelandet.

      Es geht um eine Kulissenkonstruktion, die einen Raum andeutet - also praktisch eine L-Form, ohne Fenster und Türen. Die lange Seite sollte ca. 3m lang sein, die kurze Seite 1 bis 1,5m. Höhe der Konstruktion 2,40 bis 2,60m.

      Mein erster Versuch ist grandios gescheitert: 1mx2,5m-Holzrahmen zusammengeschraubt, Spanplatten draufgeschraubt und festgestellt, daß sich Holz gewaltig verzieht. Die Übergänge zwischen den einzelnen Holzplatten waren deutlich sichtbar. Da alles noch tapeziert werden soll, muß es praktisch plan sein.

      Regips-Platten dürften deutlich zu schwer sein, da die Konstruktion an einer ebenfalls aus Regips-Platten gebauten Studiowand angebracht werden soll (um eine Tür zu verdecken...). Was tun?

      Ich habe nach Alternativen gesucht und unter swap-sachsen.de auch möhliches Material gefunden - es scheint ähnliches Material zu sein wie es auch IKEA in den Lack-Tischen verwendet. Außen Kunststoff, innen stabile Wellpappe. Vorteil: ist leicht. Nachteil: Speditionsversand, würde ich aber in Kauf nehmen. Es sei denn, hier hat schon jemand nicht so tolle Erfahrungen mit diesem Material gemacht?

      Aber vielleicht gibt's ja hier noch einen Hinweis auf ein anderes Material, das sich für eine plane Wandkonstruktion eignet. Ich würde mich freuen.

      Vielen Dank und viele Grüße

      André
    • Das Problem kenne ich auch! Wir haben das damals so gelöst, dass wir auf das Holz zusätzlich noch Styroporplatten geklebt haben, die an den Seiten leicht (0,3cm vielleicht) überstanden. Dann tapeziert. Auf diese Weise waren die Lücken nicht mehr zu sehen und beim Verzug gibt das Styropor etwas mit nach.

      Musst halt nur Lösungmittelfreien Kleister/Kleber nehmen, aber das weiß man ja ;)

      Unsere Kulisse bestand ebenfalls aus 1x2,5m großen einzelnen Elementen, die individuell gestellt werden konnten. Leider wurden die Elemente nach der Produktion feucht und schräg angelehnt gelagert und haben sich dann doch unendlich verzogen und konnten nur noch weggeschmissen werden.
      Liebe Grüße
      Sebi

      VFX- und Motion Graphics Reel 2013:
      [url]http://www.youtube.com/watch?v=v2qnopQwe3Y[/url]