Wie PreComp beschleunigen, aber alle Frames berechnen lassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie PreComp beschleunigen, aber alle Frames berechnen lassen

      Hallo,

      ich hoffe, ihr könnt mir bei meinem Problem behilflich sein.

      Ich habe eine Aufnahme mit 240fps, bei welcher Feuerfunken fliegen.
      Die Aufnahme wurde in eine Como mit 24fps eingefügt und auf 1000% beschleunigt. Zusätzlich wende ich den CC Time Blend FX an, um einen ähnlichen Effekt, wie den Star Trails Effekt zu erzielen.

      Soweit so gut. Jetzt möchte ich aber das Video wieder in Realzeit abspielen lassen (und nicht in 1/10 der Geschwindigkeit). Dazu wird eine PreComp erstellt und diese um Fakrot 10 beschleunigt.

      Nun passiert aber folgendes: Nur jeder 10. Frame der PreComp wird berechnet. Daher entsteht keine durchgezogene Linie der Flugbahn der Teilchen mehr, sondern eine Punktlinie.

      Daher müsste ich irgendwie After Effects mitteilen, dass er alle Frames der PreComp rendern muss - und nicht jeden 10.

      Wie kann ich das machen? Und das ohne Export der Composition?
      Ich bin um jede Idee und Hilfe dankbar!

      Vielen Dank im Voraus,

      Black
    • Hi
      und sorry fürs lange warten, aber ich schau nur noch recht selten auf das Forum hier.

      falls es noch aktuell sein sollte:
      du hast also footage mit 240 fps importiert, in eine 24 fps comp gelegt und dann um den faktor 10 (100% -> 1000%) beschleunigt, sodass die sequenz quasi die selbe länge hat, wie wenn man die datei mit 240 fps abspielen würde...

      soweit zum ist zustand.

      variante 1: wenn du die komposition mit dem footage und deinen effekten wieder verschachtelst und die zeitverzerrung auf entsprechend 10% stellst und dazu das symbol auf der ebene antickst, das aussieht wie eine sonne, sollte es gehen. wenn nicht, dann in der compsition mit dem footage die sonne auch für das footage anklicken, sofern das geht.

      variante 2: lass dir in der timeline alle keyframes anzeigen (keinen layer auswählen und 'u' drücken) und verlänger deine composition auf die länge des footage x 10 (also die länge, die das footage abspielt, wenn du die beschleunigung rausnimmst). also länge jetzt 150 frames -> 1500 frames.
      jetzt sekeltierst du alle keyframes, hälst die linke ALT-taste gedrückt und ziehst den letzten keyframe (ist egal von welchem wert, solange er der hinterste ist / zeitgleich zu den letzten keyframes ist) bis ans ende deiner composition. dann musst du noch die dauer der ebenenen bis nach ganz hinten ziehen und schon sollten alle frames mit effekt abspielen. du solltest dabei sehen, wie sich die keyframes über die zeitleiste 'skalieren', also der erste keyframe bleibt an ort und stelle, während der rest relativ zur gesamtlänge mitrückt, je weiter du den letzten keyframe nach hinten ziehst.

      bei deinem aufbau ist das problem, dass durch die beschleunigung auf 1000% die bild-frames vom footage für die spätere berechnung unter den tisch gefallen lassen. manchmal kann das eben das sonnensymbol fixen, ansonsten muss man sich seine komposition eben auf die gesamt-länge aufbauen, wobei der oben beschriebene arbeitsweg nicht sonderlich aufwendig ist. schwierig wird es, wenn du keyframes in anderen subkompositionen gemacht hast...

      hoffe geholfen zu haben. vielleicht kann das auch wer anderes mal benutzen :)

      gruß
      fred
    • "7dos" schrieb:

      Hi
      und sorry fürs lange warten, aber ich schau nur noch recht selten auf das Forum hier.

      falls es noch aktuell sein sollte:
      du hast also footage mit 240 fps importiert, in eine 24 fps comp gelegt und dann um den faktor 10 (100% -> 1000%) beschleunigt, sodass die sequenz quasi die selbe länge hat, wie wenn man die datei mit 240 fps abspielen würde...

      soweit zum ist zustand.

      variante 1: wenn du die komposition mit dem footage und deinen effekten wieder verschachtelst und die zeitverzerrung auf entsprechend 10% stellst und dazu das symbol auf der ebene antickst, das aussieht wie eine sonne, sollte es gehen. wenn nicht, dann in der compsition mit dem footage die sonne auch für das footage anklicken, sofern das geht.

      variante 2: lass dir in der timeline alle keyframes anzeigen (keinen layer auswählen und 'u' drücken) und verlänger deine composition auf die länge des footage x 10 (also die länge, die das footage abspielt, wenn du die beschleunigung rausnimmst). also länge jetzt 150 frames -> 1500 frames.
      jetzt sekeltierst du alle keyframes, hälst die linke ALT-taste gedrückt und ziehst den letzten keyframe (ist egal von welchem wert, solange er der hinterste ist / zeitgleich zu den letzten keyframes ist) bis ans ende deiner composition. dann musst du noch die dauer der ebenenen bis nach ganz hinten ziehen und schon sollten alle frames mit effekt abspielen. du solltest dabei sehen, wie sich die keyframes über die zeitleiste 'skalieren', also der erste keyframe bleibt an ort und stelle, während der rest relativ zur gesamtlänge mitrückt, je weiter du den letzten keyframe nach hinten ziehst.

      bei deinem aufbau ist das problem, dass durch die beschleunigung auf 1000% die bild-frames vom footage für die spätere berechnung unter den tisch gefallen lassen. manchmal kann das eben das sonnensymbol fixen, ansonsten muss man sich seine komposition eben auf die gesamt-länge aufbauen, wobei der oben beschriebene arbeitsweg nicht sonderlich aufwendig ist. schwierig wird es, wenn du keyframes in anderen subkompositionen gemacht hast...

      hoffe geholfen zu haben. vielleicht kann das auch wer anderes mal benutzen :)

      gruß
      fred


      Sie sagen, dass es am besten 8) 8)