Aus der Asche – das vfx-forum lebt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus der Asche – das vfx-forum lebt!

      [IMG:https://i.imagebanana.com/img/drym2n89/FacebookPhoenix.jpg]

      Hey lieber verbliebene oder neue User,

      schau mal, was ich hier für Dich habe. Nach „nur“ etwa 10 Jahren (wenn ein Admin sagt, er macht das, dann macht er das. Da muss man ihn nicht alle drei Jahre dran erinnern) hat das vfx-forum nun endlich das lang ersehnte und völlig überfällige Update bekommen. Willkommen im Neuland.

      Warum gerade jetzt? Warum überhaupt noch? Was soll das noch bringen?

      Die alten Hasen werden es wissen. Das ursprüngliche vfx-forum stammt aus einer Zeit, als das #Neuland noch neu war. Damals war das Internet noch zum Austausch von Wissen da, also bevor die Marketingfutzis und Abmahnanwälte alles in ihrer Hand hatten. Leute bastelten in mühevoller Arbeit Homepages zusammen und anderen Menschen an ihren Hobbys teilhaben zu lassen und man sammelte sich in Foren zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

      Auch die Filmerwelt war noch eine andere. DVDs waren gerade erst auf den Markt. In der Regel nutzte man VHS Kassetten. Gerade ging es los mit dem digitalen Videoschnitt am PC. Unglaubliche Renderingzeiten und am Ende dann Mäusekino. Zum Präsentieren der eigenen Werke gab es im Internet noch keinen Ort. Die eigene Homepage diente als Speicherplatz für Videos, welche dann als wmv oder real Player (*schauder*) Dateien vorlagen. Ich weiß noch, wie ich stundenlang an einem animierten StarWars Fanfilm(chen) herunterlud und die anschließende Begeisterung, als dann „richtiges Kino“ auf dem Monitor erstrahlte.

      Es gab kein Facebook. Es gab kein YouTube. Dafür gab es noch AOL, ICQ und Flash kam gerade heraus. Ach ja: Smartphones gab es auch nicht.

      Das vfx-forum entstand zu dieser Zeit aus der Idee heraus, einen gemeinsamen Ort zu errichten, an dem man sich austauschen kann mit den ganzen anderen Bekloppten, die das gleiche Hobby hatten, wie man selbst. Als Punkt, sich zu vernetzen.

      Doch dann änderte sich das Web

      Man nannte es „Web 2.0“. Weg von statischen Homepages hin zu mehr Interaktivität – und zu mehr Vermarktung. Es liess sich plötzlich Geld verdienen.
      YouTube entstand. Facebook entstand. Und plötzlich gab es Orte, an denen man sich „traf“. Und zwar nicht nur mit ein paar Filmtypen sondern mit allen. Der ganzen Welt.

      Wie soll man da als kleines Forum mithalten? Will man das überhaupt? Aber nicht nur das Internet änderte sich. Damals hatte man noch Zeit für Hobbys, aber irgendwann wurde man dann erwachsen. Da bleibt nicht viel Zeit für solche Hobbys. Auch nem Forenadmin passiert es dann, dass er sich in Projekte verrennt und sich nicht mehr so um alles kümmern kann, wie er es sollte.

      Das mit der Technik

      Dann kommt noch das mit der Technik hinzu. Das alte vfx-forum lief auf einer uralten, kostenlosen, bulletin board Software, die stark modifiziert wurde. Damals musste man solche Änderungen noch mühselig von Hand in den Programmkern einprogrammieren. Updates waren deshalb so gut wie unmöglich. Irgendwann kam dann eine von Grund auf neu Programmierte Version der Software heraus. Das war 2007. Und ich war, ehrlich gesagt, enttäuscht. Es fühlte sich alles anders an aber nicht besser. Vieles, was man inzwischen aus dem Web kannte, funktionierte damit nicht. Modifikationen waren etwas leichter aber immer noch extrem kompliziert. Etliche Mods gab es für die neue Software noch gar nicht. Ich probierte es aus. Immer wieder. Mit verschiedenen Versionen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich in all den Jahren die Datenbank des vfx-forums immer wieder konvertiert habe. Aber irgendwann sah ich ein: das wird so nix.

      Inzwischen war das alte Forum durch die vielen Lücken und die veraltete Programmierung kaputt und eine Angriffsfläche für Spammer geworden. Echte Nutzer und blieben weitestgehend fern. Von Zeit zu Zeit wurde das Forum grob entmüllt.

      Abschalten?

      Warum nicht einfach abschalten? Die monatlichen Kosten für den Server hätte ich mir damit sparen können. Wenn man sich mal so im Web umschaut, dann wäre das auch keine Schande gewesen. Viele Seiten, die uns damals begleitet haben, die mit viel mehr Aufwand betrieben wurden, gibt es inzwischen nicht mehr. Teilweise sind noch Archive vorhanden. Damit das alte Wissen und die Nostalgie nicht völlig verloren geht.
      Heutzutage ist im Web alles extrem kurzlebig. Wenn ich in der Mittagspause etwas tolles auf Facebook sehe, ist die Chance groß, dass ich es schon am Abend nicht mehr wiederfinden kann. Es geht nicht mehr um Information. Es geht um Klicks, um Likes, um Werbung… und um Gier.

      Und dann gibt es das vfx-forum. Hier freut sich der Admin persönlich, wenn mal wieder jemand etwas schreibt. Und wenn nicht… naja, so hoch sind die Serverkosten inzwischen nicht mehr. Ist ja kaum noch Last da. Einfach laufen lassen und sehen, was die Zeit so bringt.

      Hinter den Kulissen

      Ganz untätig war ich in all den Jahren natürlich nicht. Auch wenn ich inzwischen mit Filmemachen so gut wie gar nichts mehr zu tun habe, habe ich dafür Erfahrungen im Web, in Suchmaschinenoptimierung, Social Media Krams und ähnliches Gedöns gemacht, also all dieses Marketingzeugs, dass im Internet heute (leider) so dazu gehört. Und ich habe mir immer wieder Forensysteme angeschaut und wie sie sich entwickeln.
      Irgendwann blieb ich dann bei einer Software hängen, die mir irgendwie von ihrem Funktionsumfang und der Bedienung so sehr gefallen hat, dass ich mir eine gemeinsame Zukunft vorstellen konnte. Diesmal nicht kostenlos aber dafür technisch auf nem aktuellen Stand. Weitere Tests liefen (wenn ihr wüsstet, was da noch alles heimlich auf dem Server drauf liegt) und die Lizenz wurde von mir nun schon vor zwei einhalb Jahren gekauft, aber für nen Live Betrieb war es meiner Meinung nach noch nicht soweit.

      Bis jetzt!

      Ausschlaggebender Punkt war dann, dass mein Provider darauf hinwies, in Zukunft alle veralteten PHP Versionen von ihren Servern zu schmeissen. Also auch die, unter der das alte vfx-forum lief. Würde also heißen, dass das Forum irgendwann einfach komplett defekt gewesen wäre und nicht einmal mehr als Archiv getaugt hätte. Na, wenn das mal kein Grund ist, es endlich durchzuziehen.

      Nur als kleine Info: Zuerst musste von phpBB2 (das alte vfx-forum) auf phpBB3.1 konvertiert werden, da das WBB (aktuelles vfx-forum) nur daraus konvertieren kann. Aber auch da gab es ein paar Probleme, weshalb noch einmal von phpBB2 auf das inzwischen ebenfalls veraltete phpBB3.0 und dann nochmal aufs WBB konvertiert wurde. Und das WBB bekam dann auch gleich ein (kostenpflichtiges) Upgrade auf die aktuellste 4.1 Version. Also letztendlich: Alles User und Beiträge aus dem alten vfx-forum sind erfolgreich umgezogen und das neue Forum ist technisch auf einen aktuellen und vor allem zukunftssicheren (weil updatebaren) System umgezogen.

      Somit sind die alten Informationen auch weiterhin archiviert und das Forum kann weiter vor sich hin schlummern.

      Es sei denn…

      …wir rocken das Ding jetzt gemeinsam. Ganz ehrlich: Das Internet langweilt doch inzwischen nur noch. Es muss wieder ein gemütlicher Platz für Gleichgesinnte her. Vielleicht kann das vfx-forum wieder ein solcher Platz werden. Moderner, besser, interaktiver als jemals zuvor.

      Wenn DU bis hier hin mitgelesen hat, dann scheint Dir echt was am vfx-forum zu liegen. Dann bin ich auf Deine Meinung gespannt. Wie geht es von hier an weiter? Was wünschst Du Dir? Schreib es unten in die Kommentare. Nutze die gute, alte Antworten funktion eines guten alten Bulletin Boards und starte das erste wirklich große neue Thema hier im vfx-forum seit langem.

      Danke, dass Du, lieber User, hier bist! :thumbap: