Englische Namen für deutsche Filme?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Englische Namen für deutsche Filme?

      Englische Namen für deutsche Filme? 44
      1.  
        Ja! (28) 64%
      2.  
        Nein! (19) 43%
      3.  
        Prinzipiell ja, aber bitte sparsamer einsetzen als das bis jetzt der Fall war (22) 50%
      Hi Leute,

      ich muss das hier mal loswerden...
      Immer wieder stoße ich, nicht nur in diesem Forum, auf deutsche Amateurfilme, die einen englischen Titel haben. Wenn es nicht irgendein Fanfilm ist oder er nicht (glaubwürdig dargestellt) in den USA (etc) spielt, klingt das einfach nur scheiße und vor allem oberpeinlich. :eilig: Oder habt ihr schonmal einen deutschen Kinofilm mit englischem Titel gesehen? Also ich keinen, zumindest keinen, der mir im Kopf hängen geblieben ist. "Knocking in Heaven's Door" sei hier mal ausgenommen, da das eine gewissermaßen ein Anspielung ist.
      Wie dem auch sei! Ich hoffe, meine Aussage war provokativ genug, um eine Diskussion anzuregen! ;)

      Regards,

      Pheagol
    • ich bin auch dafür das deutsche filme deutsche titel habe sollten. es ist schon viel zu viel amerikanisch geworden. deswegen haben meine filme immer einen deutschen titel. siehe Star Wars (muss englisch sein :D) Rückkehr der Sith. Auf Englisch Return of the Sith. Naja klingt zwar nach dem original, aber man soll ja merken das er deutsch ist.

      edit

      Jahhu 500 Post :hurra: :hurra:
    • Ich bin auch dafür, das deutsche Filme einen deutschen Titel haben sollen. Vorallem im Amateur-Bereich.


      Snowwars :augenroll::D...

      Ist "Traumschiff Surprise" English oder Deutsch :mata:?
      <embed src="http://mariemarie0000.free.fr/fichiers/images/pop.swf" width="147" height="100" menu="false" wmode="transparent" quality="high" bgcolor="#BBDDFF" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer" type="application/x-shockwave-flash" bgcolor="#FF00AA"></embed>
    • Krieg des Schnees :lol:. Snowwars ist wahrscheinlich so'n Fall bei dem das Englische die bessere Wahl ist.

      Necropolis find ich gut. Hab auch Latein.

      Nehmt mal "Die Passion Christi" (Hab mich noch nicht getraut ihn zu sehen :o). Auf english h eist der "The passion of the Christ". Da der Film eh auf Latein ist hätte man doch auch den Tital Lateinisch machen können. Ich denke das wären nur 2 Wörter gewesen und hätte sicher auch besser geklungen.
      <embed src="http://mariemarie0000.free.fr/fichiers/images/pop.swf" width="147" height="100" menu="false" wmode="transparent" quality="high" bgcolor="#BBDDFF" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer" type="application/x-shockwave-flash" bgcolor="#FF00AA"></embed>
    • Ich gebe sämtlichen meiner Scripts, PRINZIPIELL englische Titel, und der Filmname würde unter Garantie genauso heißen :hurra:
      Allerdings, baue ich auch zig Anspielungen rein, manchmal ist der Titel einer Story der Titel eines Liedes welches mich zur Story inspiriert hat. Das ist bis jetzt schon 2 mal passiert, und ich müsste es mir doch sehr genau überlegen, einen Film basierend auf meinem Drehbuch einen deutschen Titel zu geben :mata:
      Die Chancen im Lotto zu gewinnen sind höher als dass das eben beschrieben eintritt :D :rauch: :P
    • "nwo_guy" schrieb:

      ich gebe meinen filmen immer englische namen, da deutsche namen irgendwie PEINLICH klingen


      Umgekehrt passt das auf 90 Prozent aller deutschen Amateurfilme auch, aber das ist ein grundsätzliche Problem, das sich nicht nur auf die Filmerei beschränkt (Warum müssen Salzstangen jetzt eigentlich "Salt Sticks" heissen?) Und meine Meinung, ein peinlicher deutscher Titel klingt im englischen meist noch peinlicher.

      Theo
    • Das ist ja nicht nur bei amateurfilme so... Auch bei den Professionellen Filmen. :wink: Wahrscheinlich ist Deutsch scheisse für Titel... Auf franzsösisch werden viele Titel übersetzt ( the day after tomorrow= le jour d après) usw... Deutsch eignet sich anscheinend dafür... da macht es keinen Unterschied ob es amateurfilme sind oder nicht....
    • Ich glaube ich mache mal einen Film, der "Cerealien Killer" heißt, den kann man dann schlampig Englisch aussprechen "Serial Killer"...
      Ja, grade in der Werbung wird unsere schöne komplizierte Sprache verschandelt... Cerealien... wenn ich das höre, früher hat´s Müsli oder Getreide gegeben, heute muß man Cerealien essen, die gerade erst in die Milch gefallen sind... aaaargh!

      Im Englischen hören sich einige Titel einfach besser an, aber Deutsche Titel klingen halt immer nach billig RTL-Produktion oder Volksmusik und darum werden wohl auch soviele bei Englischen Titeln bleiben, sie wollen ja schließlich ihre Filme auch anderen zeigen und die Mehrheit würde glaube ich lieber einen Englischen Filmtitel "deep forest" saugen, als einen, der "tief im Wald" heißt (da würde ich jetzt spontan an nen Pornotitel denken) Ein englischer "Hollywood-suggestierender"-Titel zieht doch mehr Leute an.

      Was meint ihr?
    • "Ghazzag the squasher" schrieb:

      Das ist ja nicht nur bei amateurfilme so... Auch bei den Professionellen Filmen. :wink: Wahrscheinlich ist Deutsch scheisse für Titel... Auf franzsösisch werden viele Titel übersetzt ( the day after tomorrow= le jour d après) usw... Deutsch eignet sich anscheinend dafür... da macht es keinen Unterschied ob es amateurfilme sind oder nicht....


      Die Franzosen übersetzen aber alles, weil sie die englische Sprache ablehnen.
      Die übersetzen zB. sogar eMail.

      Aber das eigenartige hier in Deutschland ist, dass die deutsche Übersetzung zwar meist einen anderen Titel hat, als das Orginal, der aber wieder englisch ist. :mata:

      Aber ich finde überhauptnicht, dass deutsche Titel peinlich klingen. Man darf es halt nur nicht immer 1:1 übersetzen.

      Nur in manchen Fällen, wenn es zB keine passende Übersetzung gibt, bin ich dafür, dass der Titel auf englisch ist (zB Face-off) aber ansonsten würd ich lieber mehr dt. Titel sehen.

      So jetzt schau ich mir aber erstmal Forest Gump an (da ist es auch igal, ob man den Titel lieber übersetzt :D )
    • Die Franzosen übersetzen aber alles, weil sie die englische Sprache ablehnen.

      Wohin das führt, sieht am Flughafen Charles de Gaulle, dort weigern sich die Fluglotsen Englisch zu sprechen. :mata: Dadurch wurden schon mehrere (zum teil schwere) Unfälle verursacht :o, weil die anderen Piloten nicht mitkriegen, was um sie herum vorgeht.

      Aber wer Futurama kennt, weiß, daß im Jahr 2300 französisch als Sprache nicht mehr existiert... hrhrhr - ich liebe diesen Humor.
      Wenn sich die Franzmänner in einer zusammenwachsenden Welt partout nicht anpassen wollen, werden sie irgendwann isoliert dastehen - ups, jetzt habe ich doch glatt ein fr. Fremdwort eingebaut... und ich wollte die Sprache doch ausrotten helfen... :P :evil:

      Naja, muß jeder selber wissen, wie er seinen Film nennt.
      Am liebsten sind mir in Deutschen Produktionen Zweideutigkeiten, wie z.B. "Der Richter und sein Henker"... da kann man dann schön mit der Sprache spielen.


      Gruß Purzel
    • Wobei ja eigentlich "Krieg der Sterne" auch so gut klingt. Bei "Wagenzug zu den Sternen" laufen mir immer wieder kalte Schauer über den Rücken. (Also "Star Trek", nich?)

      Aber englische Titel sind halt oft catchy, also einprägsam und klingen cooler, also kühler (ähm, was rede ich da eigentlich?).

      Ich kann mir aber auch durchaus einen Horrorfilm mit deutschem Titel, vorzugsweise nach einem Kinderlied oder einem Märchen vorstellen. Dazu im Trailer 'Ne düstere Stimme und ein Kinderchor, der das Lied singt (das muss unbedingt nach Kindergarten klingen) und einen bedrohlichen Basston dazu....

      Das erinnert mich an die Radiowerbung von SAT.1 damals für Millennium. Die war sooooo brutal.

      "Manchmal fühlst Du dich verlassen, einsam und alleine. Aber das bist Du nicht. Denn ich folge Dir... Auf Schritt und Tritt! Auf Schritt. Und. Tritt!"

      Das ganze wurde von so 'ner Stimme gesprochen die in jedem einzelnen Ton anklingen ließ: 'Ich bin ein Geistesgestörter und Soziopathischer Psychopath' und der Kindergarten im HIntergrund...

      Die Werbung habe ich das erste Mal morgens um sechs im Radio gehört, es war finster und danach wurde ich etwas paranoid.

      Also: Englische Titel sind cool, aber mit etwas Glück braucht man keinen!
      Things are only impossible until they're not...
    • "Avnas" schrieb:

      Aber das eigenartige hier in Deutschland ist, dass die deutsche Übersetzung zwar meist einen anderen Titel hat, als das Original, der aber wieder englisch ist.


      Warum heißt es im Deurtschen eigentlich "Cutter" wenns doch im Englischen "Editor" heißt? :o Und wenn ich in der Videothek diverse Titel vergleiche, muß ich immer grinsen. (Gutes Beispiel ist "The Ex", hieß im deutschen "The Axe" und im ganzen Film kam keine Axt vor, ging um ein Scheidungsdrama :D )Und wenn ich mir hier alte Diskussionen zum Thema "Filmtitel gesucht" durchlese, kommen wieder 80 Prozent englische Titel......
      But anywway, jeder machts dann doch so, wie es ihm passt....

      Theo
    • "nwo_guy" schrieb:

      ich gebe meinen filmen immer englische namen, da deutsche namen irgendwie PEINLICH klingen.. eine meiner produktionen: mafia is cruel.
      in deutsch die mafia ist gewaltätig.... :wink:
      mein neuer filmtitel ist lateinisch necropolis... :rauch: (dt. geisterstadt oder stadt der toten) ist ein zombiefilm :twisted:


      Tja, leider ist DAS hier genau ein tolles Beispiel.
      Mafia ist gewalttätig/grausam klingt scheiße.
      Klar.
      Aber Mafia is cruel klingt noch viiiiel dämlicher! Sorry! :(

      Schlechte deutsche Titel werden nicht besser, indem man sie ins Englische übersetzt.
      Wenn ich den obigen Namen schon höre, weiß ich genau, dass ich es mit einem Amateurfilm eines 15-17 Jahre alten Jungen zu tun habe, des weiteren Qualitäten wahrscheinlich dem Titel entsprechen.
      Ich will Dich echt nicht angreifen, es geht mir nur um die Namensgebung.

      Klar, für einen Hollywood Blockbuster, der professionell gemacht ist, in USA spielt etc. ist es selbstverständlich, dass er einen englischen titel hat. Da bin ich sogar dagegen, ihn ins Deutsche zu übersetzen. Aber Amateurfilmen, vor allem jenen aus Deutschland und vor allem solchen, die von unserem Kaliber Regiesseur kommen, sieht man meist an, dass sie das sind und deshalb wirkt ein krasser, heftiger, harter, cooler Titel in englisch eher veralbernd.

      Naja, verstehe mich, wer wolle.
      :P :)