TEASER Das innere Auge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hi zusammen,

      ja, erstmal

      dankeschön im namen der gesamten truppe.

      auditiv ist im übrigen auch ein sehr schönes wort.

      der regisseur hat sich auf der seite
      nochmals zu wort gemeldet

      nachzulesen unter der rubrik / backstage / regie zum film.

      viel spass weiterhin
      beim teaser ansehen
    • Ich bin überrascht (positiv) und enttäuscht (rate mal).

      Ich habs mir ohne Ton angetan, einfach um es besser zu filtern (und weil ich auf Arbeit keinen Ton habe *g*) und konnte mich ehrlich gesagt nur über den grauenhaften Digital-Look ärgern, sowie die Stereotype hassen. Also das tun, was ich immer tue. :D
      Gut, das mit dem Digitallook is sone Sache, aber ich bin ein Europäerkind und stehe auf Film, nicht wie diese kruden Japaner, daher kann ich eigentlich nur für höheren Kontrast, weniger Sättigung, mehr weiche Lichter und etwas mehr Grain beten.

      Was soll das mit dem Labor? Warum müssen da knallbunte Flüssigkeiten so vordergründig platziert rumstehen? Haste nichts für den Hintergrund gehabt?

      Und: Warum erzählt dein Teaser nichts? Gut, es ist ein Teaser, aber sollte er nicht etwas aus dem Film zeigen und die Geschichte hervorheben, anstelle die ersten vs. letzten drei Minuten zu zeigen?

      Finde ich schwach, kann man verbessern.
    • hallo zusammen


      @ f.a.d @ R.P.E

      danke, kurze aussage,
      und habe deine mail bekommen.

      @ sunside

      freue mich über deine gross angelegten anregungen
      über den digitallook brauchen wir nicht zu sprechen,
      da wir auch nur kleine filmer sind, werden wir auch kein
      filmmaterial belichten können, weil man es sich nciht leisten kann.

      das der teaser natürlich direkt aus dem material gegriffen ist
      wird das "labor " vielleicht nicht ganz schlüssig, wie es später im film erscheinen mag. der rest ist produktionsdesign und unterstützt das bild, also auch die etwas schräge story und die damit gewollte form des films.

      Ja, es ist nur ein "Teaser". Ein etwas längerer Trailer wird isch noch folgen, der etwas mehr zur geschichte erzählen kann. in der kürze der zeit, soll er aber nur neugierig machen. nicht mehr und nicht weniger.

      gut ist, das es offentsichtlich so ist, denn es sind weder die ersten drei noch die letzten drei minuten.

      wir werden aber weiterhin an unserem filmchen und unserer leistung arbeiten.
    • hi zusammen,

      @ das joschi

      schön, das mal jemand die story anspricht. die hat es nämlich wirklich in sich. natürlich etwas mit augenzwinkern, aber der "look" ist sicher passend.

      wie es bereits angekündigt ist, wird der film wohl zum anfang mai fertig sein, zumindest streben wir dieses datum an.

      @ f.a.d @ R.P.E
      danke für das lob, werde es an kameramann und oberbeleuchter weiterleiten. die freuen sich ganz sicher.

      danke schön an alle
    • Bin trotzdem der Meinung, dass der Teaser etwas erzählen sollte. Das, was ich da sehe ist nämlich nur:

      "Was unterschreibe ich denn da? Oh, ein Glas mit etwas drin."

      Dafür sehe ich mir einen Film an? Was unterschreibt er denn, welche Auswirkungen hat die Operation, in welches Dilemma rutscht er hinein, was geschieht? Ich will doch wissen, ob sich der Film lohnt. Schön, dass er augenscheinlich von "unbewussten Experimenten" handelt, das erklärt ja einiges. Muss man seinen Film mit dem Titel erklären? Sollte nicht der Film selbsterklärend sein?

      Zum Digitallook: Ihr sollt ihn ja nicht ausbelichten, um Gottes willen! Aber wenn ihr nicht gerade diesen 'crispy digital'-Look wollt und darauf besteht würde ich die Suche nach dem Thema "Film Look" empfehlen. Meines Erachtens, und das ist sehr subjektiv, spricht Digitallook nämlich immer irgendwie von Amateur- oder Studentenfilm, der es nicht managen konnte, wie Film auszusehen. (Jedenfalls hier, für Japan gilt es wohl anders. Whatever.)

      Hab ihn mir noch einmal mit Musik angesehen und muss, zumindest was die Musik angeht, halbwegs zustimmen, dass sie passt. Sie klingt mir ein wenig zu synthetisch, stellenweise, aber das lässt sich wahrscheinlich nicht so schnell/gut ändern. Thema Nachvertonung, Studio, Orchester. (Ist einfacher als man glaubt, nur kostet halt einen kleinen Aufmerksamkeitsobolus.)
    • hallo nochmal,

      @sunside

      muss jetzt doch nochmal etwas zu deiner aussage schreiben.
      ist ja auch ein diskussionsforum.

      der teaser soll eben nichts erzählen, da werden mir einige zustimmen.
      der teaser soll anfüttern und neugierig machen.

      der etwas längere bruder, der trailer erzählt schon weitaus mehr
      der trailer müsste da schon etwas mehr aus der geschichte beinhalten.

      aber, an deinen reaktionen erkenne ich, das er bei dir genau den nerv getroffen hat.

      du schreibst:
      "Was unterschreibe ich denn da? Oh, ein Glas mit etwas drin."

      tja, genau das ist es. es macht neugierig. man will wissen, was es damit auf sich hat.

      offensichtlich hast du nur den link zum teaser genutzt, und nicht dir die mühe gemacht die seite zu besuchen. wenn du mehr zur handlung wissen willst und welches thema behandelt wird, kann man ja auch das expose auf der seite lesen.

      auch aus diesem grund ist die homepage adresse mit in den teaser eingebaut worden.

      der otto normal verbraucher, wird das nicht tun, das ist mir schon klar.
      aber, wie gesagt, es soll ja nur angefüttert werden.

      es handelt sich leider auch nicht "augenscheinlich" um ein "unbewusstes" experimente. sondern wir haben bewusst ein wortspiel genutzt und diesen kunstnamen bzw. dieses kunstwort benutzt: "Unterbewusste"

      denn die experimente spielen sich ja in seinem Unterbewusstsein ab,
      zu dem er unbewusst sein einverständniss gibt. klar?!

      die musik von jan ist genau richtig für diesen film.
      mir ist sie nicht synthetisch genug

      der rest ist ganz einfach geschmackssache, darüber braucht man gar nicht zu diskutieren. gott sei dank sind die geschmäcker ja verschieden.
    • "FrankieTheVoice" schrieb:

      der teaser soll eben nichts erzählen, da werden mir einige zustimmen.
      der teaser soll anfüttern und neugierig machen.


      Klare Sache. Neugierig machen. Und was macht neugierig? Doch nicht wirklich herausgerissene Fetzen, die mir zeigen, wie jemand was nicht versteht und dann auf ner Bahre liegt.

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      der etwas längere bruder, der trailer erzählt schon weitaus mehr
      der trailer müsste da schon etwas mehr aus der geschichte beinhalten.


      Danke für diesen Exkurs. Das war mir neu. Nein warte - doch nicht.

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      aber, an deinen reaktionen erkenne ich, das er bei dir genau den nerv getroffen hat.


      Dann kauf dir ne Brille. Den einzigen Nerv, den er getroffen hat, ist der, dass ich hier Werbung für etwas sehe, das ich mir nie im Kurzfilm-Langformat ansehen werde, wenn ihr nicht noch einen besseren Teaser (oder Trailer, beizeiten) nachlegt. Der Film hat es jedenfalls nach diesem Teaser - pardon - verschissen und sämtliche followups werde ich mir nur aus dem Grund antun, dass du sie postest, um sie bewerten zu lassen.

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      du schreibst:
      "Was unterschreibe ich denn da? Oh, ein Glas mit etwas drin."

      tja, genau das ist es. es macht neugierig. man will wissen, was es damit auf sich hat.


      Wenn ich Gläser spannend fände, würde ich dir nicht schreiben, sondern meinen Küchenschrank bewundern. Es tut mir leid, aber Gläser mit was drin (tm) finde ich weder sexy, noch aufregend, noch sonst irgendwas. Positionierte Gläser mit was drin, das nach Technik aussieht (tm) finde ich noch unspannender, gerade wenn mir im gleichen Moment suggeriert wird, dass sie etwas mit Experimenten zu tun haben, die der Protagonist nicht erahnt. Übrigens einer, den ich vorher nur einmal gesehen habe, als er nichts tat, als einen schwammigen Vertrag in Frage zu stellen.

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      offensichtlich hast du nur den link zum teaser genutzt, und nicht dir die mühe gemacht die seite zu besuchen.


      Was erwartest du? Ich find den Teaser zum Film schon langweilig, warum soll ich mir da die Mühe machen, mir die Webseite anzusehen? So viel Zeit habe ich gar nicht, mich durch den ganzen Mist der Filmgeschichte zu graben, bloß weil ich nach jedem Teaser ne Webseite besuchen soll(te).

      Was is das überhaupt fürn Film, der mich nur dann interessieren soll, wenn ich mir nach dem Teaser - zufällig, weil es jemand angekündigt hat - auch die Webseite ansehe?

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      wenn du mehr zur handlung wissen willst und welches thema behandelt wird, kann man ja auch das expose auf der seite lesen.


      Das is doch unsinnig. Ein Film soll zeigen. Warum soll ich lesen müssen? Ich will mir nichts erklären lassen, ich will nur etwas sehen, das mich anspricht, reizt, aufmerksam macht. Mich interessiert eure Webseite nicht. Der Teaser hat es ja schon nicht geschafft!

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      auch aus diesem grund ist die homepage adresse mit in den teaser eingebaut worden.


      Aha. Zur Selbstwerbung. Wozu sonst?

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      der otto normal verbraucher, wird das nicht tun, das ist mir schon klar.


      Und du produzierst für ... wen? Übermenschen?

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      es handelt sich leider auch nicht "augenscheinlich" um ein "unbewusstes" experimente. sondern wir haben bewusst ein wortspiel genutzt und diesen kunstnamen bzw. dieses kunstwort benutzt: "Unterbewusste"


      Bleib mir bitte mit dieser Wortklauberei fern. Wenn dein Film mich interessieren würde, würde ich mir über fehldefinierte Kunstwörter Gedanken machen.

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      denn die experimente spielen sich ja in seinem Unterbewusstsein ab,
      zu dem er unbewusst sein einverständniss gibt. klar?!


      Jetzt ja. Und warum lässt dein Teaser sowas nicht erahnen? Vielleicht wäre er dann spannender?

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      die musik von jan ist genau richtig für diesen film.


      Du musst es wissen. Ich urteile nur für mich.

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      mir ist sie nicht synthetisch genug


      Dein Ziel ist der Atari?

      "FrankieTheVoice" schrieb:


      der rest ist ganz einfach geschmackssache, darüber braucht man gar nicht zu diskutieren. gott sei dank sind die geschmäcker ja verschieden.


      SCHÖN dass du das sagst. Ich habe nämlich den subtilen Eindruck, dass du reichlich enerviert antwortest. Das erzeugt bei mir allerdings nicht den Eindruck von Diskussion, sondern von Wegquatschung.


      Mit freundlichen,
      Mac
    • Na dann wolln wa mal *Finger knacken lassen*

      Und du produzierst für ... wen? Übermenschen?


      Na ich glaube kaum, dass er den Film inanderen Sprachen, als Deutsch produzieren wird. :D

      Ich glaube er hat das Recht, den Teaser zu verteidigen

      Dann soll er es doch machen und nicht einfach so wegquatschen.

      Ich hab mir die Seite schon vor längerer Zeit angetan und muss sagen, dass ich ebenfalls nicht wirklich Lust habe, mir all das Zeug zum Film und zur Story reinzuziehen, aber ich habs trotzdem aus reinem Interesse gemacht


      Ist ja nicht unsere Schuld, oder?



      offensichtlich hast du nur den link zum teaser genutzt, und nicht dir die mühe gemacht die seite zu besuchen. wenn du mehr zur handlung wissen willst und welches thema behandelt wird, kann man ja auch das expose auf der seite lesen


      Ich will ja nach dem Spiderman-Teaser auch nicht erst das Exposè lesen müssen. Gut, Spiderman ist n Thema für sich, weil bekannte Comicwelt, aber das Prinzip ist das selbe. Teaser sollen nicht veranlassen, Drehbücher, Exposès, Synopsen (wie auch der Drecksplural! von Synopsis ist... Duden soll helfen), etc. zu lesen, sondern den FIlm zu sehen.

      Um nicht ganz so deprimierend zu schreiben (auf euch bezogen, ich werd dabei garantiert nicht depressiv) kann ich nur noch meine positiven Eindrücke bzgl. der Aufnhamequalität (Ton, Bild) anbringen. Dennoch muss ich Sunside zum Thema "Filmlook" 110%ig zustimmen. Dass ihr etwas Ahnung habt, habt ihr ja mit den Bildern selbst gezeigt, warum also nicht die paar Stunden Mühe für ein ordentliches Grading, Graining etc. pp. <Palette hier einfügen> auch noch investieren? Das wäre ja gerade bei diesem kurzen Teaser nicht gerade ein Beinbruch gewesen. Ob das Bild hinterher im Film so aussieht, wie im Teaser ist eh jedem egal (Wachowskys haben erste Teaser und Trailer zu MAtrix 2 veröffentlicht mit Szenen, die noch nicht einmal ansatzweise mit dem finalen VFX-Shots versehen wurden... siehe Explosion auf der Autobahn: Druckwelle fehlt, Zwillinge fehlen etc.#3). Dennoch wirkt das Bild, was jemanden dazu verleiten soll, das Exposè zu lesen, egal, ob er nun Otto oder Paul heißt, einfach fundierter (z.B. durch Anhebung des Kontrastes). Also für die nächste Showroom-Runde im Hinterkopf behalten.

      Ich kenne olle Sunside nu lange jenuch um sagen zu können: Wenn der was zerreist, das kommt das vorher nichtmal auf dem Boden auf. Was da zu eurem Teaser abgelassen wurde entspricht aber nichtmal ansatzweise einem: "Ich kann euren Film nicht im Geringsten leiden!" Da er sich aber nicht negativ über die Aufnahmetechnik selbst geäußert hat, sondern nur über fehlende Postpro-Finetunings und etwas ungünstig gewählte Bild- und Schnittkompositionen kann man sagen, alles in allem lest nicht mehr neagitves hinein, als eigentlich nur drinnen steckt. Damit macht ihr euch nur selbst kaputt und legt einen kleinen Touch Paranoia an den Tag.


      Als Schlusswort zum Freitagabend sollte allen noch gesagt werden:

      Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten,
      die Ruhe zu bewahren;
      und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten,
      sie zu verlieren.

      (Mahatma Gandhi)
    • Den Teaser finde ich ein wenig Grob geschnitten etc,noch verbesserungsbedürftig,aber die Filmszenen an sich sehen absolut geil aus.Verdammt guter Look für ne Amateurproduktion,und selbst die Schauspieler sehen mal nicht aus wie komplette Laien.
      Ich freu mich schon auf einen richtigen trailer und natürlich auf den Fertigen Film :)
    • "Marshmellow64" schrieb:

      Den Teaser finde ich ein wenig Grob geschnitten etc,noch verbesserungsbedürftig,aber die Filmszenen an sich sehen absolut geil aus.Verdammt guter Look für ne Amateurproduktion,und selbst die Schauspieler sehen mal nicht aus wie komplette Laien.
      Ich freu mich schon auf einen richtigen trailer und natürlich auf den Fertigen Film :)


      Sind sie auch nicht (siehe Homepage) das sind Profis die auf ihre Gage verzichten :wink:
    • "das joschi" schrieb:

      Hi,
      da bin ich mal auf den Film gespannt, die Story finde ich eine gute Idee. Der "look" passt zum Film finde ich.

      Tschüss Joschi


      Find ich auch! Filmlook ist nicht immer besser, nur anders.
      Ich finde den Teaser super. Technisch und auch die Schauspieler scheinen gut drauf zu sein.

      Wolfgang
      Equipment: Canon 7D + ProAim Follow Focus mit Sunshade + Glidecam 4000 Pro
    • Hi Frank!

      Hab mir dann eben auch endlich mal den Teaser reingetan.

      Kann jetzt nicht so ganz nachvollziehen, worüber hier gemeckert wird. Der Teaser ist echt OK. Bild ist gut, Ton ist saugut, Schauspieler sind top.

      Scheint so als hätten sich da 2 Klugscheisser vom regie.de Board hierher verlaufen... :P :P

      Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles gute mit dem Projekt.
      Markus Hagen
      [the director of] DEADLY NAM & CITY KILL

      citykill.de
      deadlynam.com
      tougheye.com
      markushagen.net
    • hi markus

      danke schön

      ich lasse es dich wissen, wenn der film in einem kino in der nähe zu sehen ist. :)

      naja, wird ja wohl ein kurzfilmfestival bei dir in der nähe sein, oder !?

      an alle: danke für die senstionelle serverstatistik-
      110 Teaser Downloads allein nur am Samstag. WOW!

      ---

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anonymous ()