Wann ist ein Set perfekt ausgeleuchtet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sorry.zugegebenermassen blöd gestellt.
      es gibt doch diese Belichtungsmesser..in welchen einheiten messen die?
      Und bei welchen Werten ist ein Set gut ausgeleuchtet?
      hab mir bei ebay so'n uraltes teil fur 2,50 gekauft und wollte nun wissen ob ichs überhaupt gebrauchen kann..... :roll:
      bisher hab ich das nach gefühl gemacht
    • das kommt doch drauf an wie es für dich aussehen soll. Da gibt es denke ich keine richtlinie.
      Bei Rambo gab es z.B. eine szene wo man nur erahnen konnte das da was war. Da konnte man höchstens die hüte erkennen.
      Aber es gibt halt auch komplett ausgeleuchtete szenen. kommt halt immer drauf an welche stimmung vermittelt werden soll oder was gezeigt werden soll.
      Richte dich da nach deinem gefühl und deinen mitteln.
      Z.B. bei meinem momentanen projekt habe ich nur die straßenbeleuchtung genutzt. Habe die scheinwerfer zu hause gelassen und gegebenen falls ein wenig am rechner ausgebessert. Das gibt ein richtig gutes flair. Weil auch die vorlage so rüber kommt.

      edit: ansonsten kann man sehr sehr gut mit handelsüblichen baustrahlern gut ausleuchten. Die haben die normalen 350W röhren die auch in dekenflutern (diese lampen die zur decke leuchten) sind und sind billig.
    • (Richte dich da nach deinem gefühl )

      so hab ich es bisher auch immer gemacht.
      aber für irgendwas müssen die teile ja gut sein,oder?
      Wenn net stell ichs in die Vitrine ;)
      Nein ernsthaft,gehen wir von einer #szene aus die innerhalb eines Gebäudes spielt.die Szene soll den anschein erwecken als sei es mitten am Tag,d.h.alles hell ohne irgenwelche düstere Athmosphäre o.ä.
      Es muss doch einen richtwert geben bei dem die szene perfekt belichtet ist?
      vielleicht verrenn ich mich da grad in ein riesen-gschmarre. :P
    • Ist immer die frage wie gross dein set ist. Wenn du nachts ein relativ grosses set hast reicht dir der baumarktstrahler kein stück. Zudem habe ich noch nie einen 350W scheinwerfer gesehen. Ich denke je nach grösse, für die totale 1-2 500W strahler, oder wenn möglich und zur verfügung so 1-2kw scheinwerfer, schaden kanns nicht.
      Was die können, können wir schon lange.

      <b>CrowArts.com</b>

      <b>CrowArts @ deviantART</b>
    • "mr_manus!" schrieb:


      vielleicht verrenn ich mich da grad in ein riesen-gschmarre. :P


      Ja habe ich das gefühl. Wenn die scene mitten im mittag spielst, warum drehst du sie dann nicht auch mitten im mittag. Vielleicht wären 1-2 150W scheinwerfer nicht schlecht zum im zweifelsfall die gesichter der dasrteller ein wenig aufzuhellen, aber bestimmte richtlinien gebit es da, soweit ich weiss, nicht. Probier am besten ein bisschen aus bis du mit dem ergebnis zufrieden bist.
      Was die können, können wir schon lange.

      <b>CrowArts.com</b>

      <b>CrowArts @ deviantART</b>
    • Jawoll!! :D
      genau das ist meine Frage!
      Bei den unterschiedlichsten äusseren Bedingungen( Tag,Nacht,Innenbeleuchtung,etc) benötige ich unterschiedlich stark Beleuchtung.nun kann man den Grad der ausleuchtung mit diesen belichtungsmessern messen.
      doch in welcher Einheit?
      Was bedeuten die unterschiedlichen Messwerte?
      mfg
    • für das brauchst du aber kein messgerät sondern ein gutes gespühr für die situation, du sagst (im falle des regieseurs) wann das licht gut ist und wann es dir gefällt, nicht die maschine. Machen profis soviel ich weiss ja auch nicht. Wenn alle einstellungen eingestellt sind und das licht ausgerichtet ist bittest du den kameramann freundlich einen schritt zur seite zu machen, damit du einen blick durch den sucher werfen kannst um dich von der lichtsituation selbst zu überzeugen.
      Was die können, können wir schon lange.

      <b>CrowArts.com</b>

      <b>CrowArts @ deviantART</b>
    • Hallo!

      Ein Belichtungsmesser ist das wichtigste Element für die Arbeit eines Kameramanns. Ohne das geht es eigentlich kaum. Ein Belichtungsmesser misst das direkte oder diffuse Licht und gibt dir den Blendenwert, den du einstellen "solltest" in Abhängigkeit zu der Empfindlichkeit des verwendeten Negativs, um ein gut durchgezeichnetes Bild zu erhalten. Ein Belichtungsmesser ist für eine künstlerische oder "komplexe" Photographie also unbedingt Pflicht. Trifft hier natürlich auf Filmkameras zu, ist auf Videokameras aber auch teilweise anwendbar. Gutes Lichtsetzen für Video gehört mit zu den schwierigsten Sachen überhaupt, da du nur eine extrem schmalen Bereich hast, in dem Video überhaupt brauchbare Ergebnisse liefert. Mit Film kann ich Licht viel gezielter setzen, kann es an einigen Stellen absaufen lassen und gleichzeit eine gute Durchzeichnung in der Sonne und anderen Schattenbereichen bekommen. Und um diese Dinge konkret gestalten zu können, ist ein Belichtungsmesser Grundvoraussetzung.
      Normalerweise findest du an einem Solchen Skalen für die Filmempfindlichkeit (Iso/Asa/DIN), für die Blende (f) und teils auch für die Filmlaufgeschwindigkeit (fps/bps).

      tschüß
      Alex
      You see things and you say, :"Why?". But I dreamed things that never were and I say:"Why not?". - George Bernard Shaw
    • "Alex" schrieb:

      Hallo!

      Ein Belichtungsmesser ist das wichtigste Element für die Arbeit eines Kameramanns. Ohne das geht es eigentlich kaum. Ein Belichtungsmesser misst das direkte oder diffuse Licht und gibt dir den Blendenwert, den du einstellen "solltest" in Abhängigkeit zu der Empfindlichkeit des verwendeten Negativs, um ein gut durchgezeichnetes Bild zu erhalten. Ein Belichtungsmesser ist für eine künstlerische oder "komplexe" Photographie also unbedingt Pflicht. Trifft hier natürlich auf Filmkameras zu, ist auf Videokameras aber auch teilweise anwendbar. Gutes Lichtsetzen für Video gehört mit zu den schwierigsten Sachen überhaupt, da du nur eine extrem schmalen Bereich hast, in dem Video überhaupt brauchbare Ergebnisse liefert. Mit Film kann ich Licht viel gezielter setzen, kann es an einigen Stellen absaufen lassen und gleichzeit eine gute Durchzeichnung in der Sonne und anderen Schattenbereichen bekommen. Und um diese Dinge konkret gestalten zu können, ist ein Belichtungsmesser Grundvoraussetzung.
      Normalerweise findest du an einem Solchen Skalen für die Filmempfindlichkeit (Iso/Asa/DIN), für die Blende (f) und teils auch für die Filmlaufgeschwindigkeit (fps/bps).

      tschüß
      Alex


      danke, hast mir gerade alles über den haufen geworfen. :heul: :D
      Was die können, können wir schon lange.

      <b>CrowArts.com</b>

      <b>CrowArts @ deviantART</b>
    • ja aber das lässt sich ja nur auf die filme, die auch wirklich auf film aufnehmen anwenden. bei einer digitalkamera fällt ja das licht nur auf den chip und nicht auf das negative material.
      ausserdem haben viele kameras schon einen belichtungsmesser drin, der je nach eingestellter asa-empfindlichkeit auch anders reagiert. bin jetzt nicht so der pro auf dem gebiet aber das is schon was anderes als mit einer digitalkamera "rumzufuchteln".
    • Klar, da hast du recht. Man könnte natürlich die Empfindlichkeit einer Digitalkamera oder Videokamera ermitteln und somit den Beli ganz normal mit diesem Wert benutzen. Bruacht man aber natürlich für Schnappschüsse nicht. Aber bei Werbefotos oder Ähnlichem wird auch ganz genauso wie bei einer Filmkamera "von Hand" ausgemessen, da so ein viel genaueres Arbeiten möglich ist. Etliche Belis lassen sich so auch mit der Studioblitzanlage synchronisieren. Der eingebaute Sensor gibt dir halt bloß einen Mittelwert des ganzen Bildes.

      Aber jetzt soll keiner im Urlaub mit nem Beli rumlaufen, das wäre doch etwas "Overkill"... :)

      tschüß
      Alex
      You see things and you say, :"Why?". But I dreamed things that never were and I say:"Why not?". - George Bernard Shaw