Einfache Combustion Tutorials

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einfache Combustion Tutorials

      Hi, ich hab mal ein Paar einfache Tutorials für Combustion erstellt.

      1. Arbeiten mit dem Reveal Tool
      2. Arbeiten mit Clone Tool
      3. Relativ und Absolut Tracking
      4. Four Corner Pinning und Four Corner Tracking.
      5. Distance Tracking
      6. Draw Mask und Matte Controls (Funktionsweise)
      7. Kamera Shake (Erdbeben, Erschütterung)
      8. Rudimentäre Einführung in Particles
      9. 3D Composite Teil 1 Footage Controls, Visibility, Parenting
      10. Arbeiten mit dem Text-Tool
      10.1. Übungen zum Text Tool Teil 1 Grundlagen
      11. Toon
      12. Hinge
      13. 3:2 Pulldown
      14. Hitzeflimmern
      15. Nebel


      Zum Download der Media Files rechte Maustaste und Ziel speichern unter.

      Dank blindcat gibt es einen Neuen Platz für die Tutorials.

      holzkopf.blindcat.de

      Viel Spass damit
      holzkopf

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von holzkopf ()

    • Aber Holzkopf,
      und das wo ich doch gerade ausschließlich krach, bumm, päng mache ;-))) aber macht nichts, wenn ich mein krach bumm päng fertig hab, schreib ich nen erfahrungsbericht drüber (graust mich jetzt schon ... wird ein ziemlicher roman).
      aber red six hat schon recht. grundsätzlich sind die masken schon manchmal etwas kompliziert zu handhaben. in meinem jetzigen projekt komm ich zwar klar, und im schnitt fällt es kaum auf, aber meine masken (mit draw mask) sind alles andere als perfekt ... ;-))
      vielleicht fällt dir zu dem thema der eine oder andere praxiskniff ein.
      - Frankie
      and linux said: you don't exist, go away
    • Ja, Draw Masken sind einfach, wenn man weiss, dass danach ein Matte Control eigentlich zwingend erforderlich ist.

      Kurzanleitung: Footage laden, Draw Mask auf diese Footage. Maske z.B. mit IN and Out machen. Danach rechte Maustaste auf Draw Mask und unter Keying Matte Control drauf. Doppelklick auf Matte Control , und Maske genauer einstellen.

      Ein nicht perfektes Tutorial zu Draw Mask und Matte Controls habe ich auf die Schnelle mal gemacht und hochgeladen.

      Es wird noch ein ausführlicheres Tutorial zu Masken geben, mit perfekten Alpha Kanälen, dauert noch ein paar Tage.

      @VUSschneider
      Mit der Farbändeung und Maske geht u.a. wie folgt:
      Paint Operator auf deine Footage. Mit dem Maskentools von Paint (z.B. Polygon Selection) eine Maske um das Objekt ziehen. Danach auf diese Selektion wie in den Tuts ein Color Correct Operator drauflegen (Color Shift; Equalize, oder irgend etwas anderes, gewünschte Werte einstellen, und wenn Du möchtest das Ganze noch animieren.. Evtl. muss die Maske vorher noch invertiert werden. Eigentlich wie in Photoshop.

      Du solltest lediglich darauf achten, dass kein anderes Objekt in der Footage vor der Maske vorbei geht. (Beispiel von der Tutorial File mit Bilderrahmen. Blume von Gelb nach Lila färben geht, nur der Bilderrahmen geht irgendwann vor der Blume durch das Bild, und hier entstehn dann die Schwierigkeiten wie Maske animieren, Opacity animieren, das wird dann fummelig.

      Gruss
      holzkopf
    • okay,
      soweit hab ich das verstanden in dem kurzen masken tutorial.. vielleicht reden wir auch immer aneinander vorbei, weil du davon ausgehst, daß ich relativ statische gegenstände maskiere. das ist leider nicht der fall. in den clips, die ich gerade bearbeite muss ich regelmäßig einen laufenden, rennenden menschen ausmaskieren, da ich teilbereiche des hintergrundes gegen -mattepaintings (im weitesten sinne- austausche.
      zur zeit male ich die maske direkt auf dem videoclip, und muss halt von frame zu frame das maskierende polygon nachziehen, verschieben etc. und das auf punktebene, da sich die silhouette von frame zu frame ändert. da helfen mir die parameter der matte control nur wenig. die meisten sind doch direkt bei den draw mask parametern zugänglich.
      trotzdem danke für das schnelle tutorial. ist wirklich gut, daß es mal etwas mehr infos zu combustion gibt ;-)))
      - Frankie
      and linux said: you don't exist, go away
    • Erstmal ein großes Lob an holzkopf!! Die tuts sind klasse!
      Aber ich habe ein Problem beim Four Corner Tracking Tutorial:

      Ich halte die Shift-Taste zwar gedrückt, aber die 4 Ecken werden nicht aktiviert, und wenn ich (den leider nur einzelnen) Trackingpunkte definieren will, komme ich nicht über das Bild hinaus, das heißt, ich kann den Rahmen als Punkt nicht selektieren.

      Kann mir da jemand helfen??
    • Hi NLPman,

      die 4 Ecken sind nach dem Import des Einzelbildes, und grobem Plazieren des Bildes zu selektieren mit Hilfe der Shift Taste, danach erst in den Tracker. Vielleicht kommt die Farbe für die Highlights nicht eindeutig zur Geltung.

      Farbe wechseln für Highlights:

      File/Preferences/Host/Color/Highlight Color einfach mal auf Rot oder eine andere Farbe wählen, damit das besser zu sehen ist, was selektiert wurde.

      Das Tutorial wurde in Anlehnung an einen HP Werbespot erstellt.
      hpbroadband.com/program.cfm?key=P95DKJ741F

      Falls noch Fragen sind, einfach hier melden.


      Gruss
      holzkopf
    • Hallo Forum,

      ich habe schon länger eine dieser öminösen eBay 2.1 er.
      Und komme nur selten dazu damit zu experimentieren.

      Und wenn ich das mal tue, denn beisse ich regelmäßig in die Tischkante,
      weil ich irgentwann einfach nicht mehr weiter komme.

      Wie kann man eine animation Tracken. Z.B. ein Punkt soll um den Bilderrahmen (HP-Tut) laufen, während sich dieser bewegt.

      Und kann ich diesen Punkt nachher gegen einen Emitter austauschen.

      Ist das verständlich ausgedrückt? Ansonsen einfach nachhaken.

      Filmische Grüße

      Friuli


      Ein paar sehr schöne Videotuts gibt es bei wewewe.3dbuzz.com

      da muss man sich allerdings auch erst anmelden.
    • Hallo friuli

      Zu Frage 1: ja geht in einem 3D Composite, allerdings etwas anderst, und sehr fummelig. 1 Bild in die Animation laden, in dem der Rahmn zu sehen ist. Die Arbeitsfläche des Layers vorher anpassen. Oder hinterher per Maske. Animation erstellen von einem Punkt, der um den Rahmen läuft. Die Animation mit dem Punkt markieren, rechte Maustaste und Commit to Disc wählen. Oder eine Animation erstellen, die die gesamte Arbeitsfläche benützt. Von der einen zur anderen Ecke, von der Ecke zur nächsten usw.

      File New und Film mit bewegtem Rahmen in ein 3D Composite laden. Die erstellte Animation mit dem Punkt in dem anderen Composite auswählen, kopieren und in die neue Composite einfügen. danach ganz normal diese Animation unter 4 Corner Pinning Tracken. Das gleiche Prinzip ist auch, wenn ich einen Film auf einen Monitor oder Fernsehapparat haben will, was allerdings wesentlich einfacher ist.

      Frage 2: da muss man etwas mehr tricksen, einfach austauschen geht nicht, allerdings kann man die Trackingdaten benützen. Zudem muss erst mal der Wirkungsbereich der Partikel einschränkt, sowie der Arbeitsbereich verkleinert werden. Handbuch Tracking ab Seite 400 glaube ich Tracking von Partikeln und Emitter.

      Ich hoffe, das war jetzt auch alles soweit richtig. Einfach mal testen.

      Gruss
      holzkopf
    • Hallo holzkopf,
      vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Da hab ich mir für den Anfang wohl ganz schön was vorgenommen.

      Ich werde mich erstmal mit dem 4Corner Tracking experimentieren.
      Das hatte ich vorher auch noch nicht so ganz geschnallt.

      Inzwischen verstehe ich wahrscheinlich auch das Handbuch,
      denn ich finde das Handling von c2.1 so sonderbar, dass es erst intuitiv
      wird, wenn das Prinzip erkennt -wenn Du verstehst was ich meine.

      Wenn nicht ist auch nicht soo schlimm :)

      Visuelle Grüße

      friuli


      P.S. Falls sich jemand mit den Möglichkeiten des Nestings auskennt -raus damit!
    • Hab das eben mal getestet.

      Mit Paint eine Animation erstellen. Transparenter Hintergrund. Diese Animation als Sequenz, oder Avi rendern und speichern.

      Die eben gespeicherte Animation in einem 3D Composite öffnen, danach die Sequenz mit dem Rahmen importieren. Die untere Animation nach oben schieben, und proportional verkleinern. Unter Layer 4 Corner aktivieren, alle 4 Ecken selektieren, und dann in den Tracker und Frame bxFrame Tracken. Wenn alles Passt, den Tracker ausschalten, und den Layer mit der Animation wieder vergrössern. Da wo die Hand ist, muss die Animation mit Hilfe der Transparenz gesteuert werden 1 Farme vorher 100% 1Frame später 0% usw. bis die Animation nur da zu sehen ist, wo Rahmen ist. sonst läuft der Punkt über die Hand.

      Ich lade die Animation mit dem Punkt mal hoch, und gebe den Link dann bekannt.

      Lycos gibt mir das .zip File nicht frei, damit man das downloaden kann (46k).

      Gruss
      holzkopf
    • @holzkopf
      wie du weisst hab ich ja probleme mit dem partikelsystem. die rauchwolken/schwaden etc hab ich erstmal auf der todo list nach hinten geschoben. hab ja noch mehr zu tun ;-))
      problem: in meinem einen clip hast du ja kurz einen muzzle flash gesehen. der war in photoshop gemacht und einfach drübergelegt mit opacity halt zum zeitpunkt des flashes auf 100% .. sonst 0%. ganz zufrieden bin ich mit diesem muzzle noch nicht, aber egal.
      an anderer stelle des videos schiess ich mit einer MP. Für diesen Muzzleflash hab ich das particle system bemüht und dort frontal06 ausgewählt weil er so gut passt. der liefert aber nur einen einmaligen muzzleflash. die MP schiesst aber natürlich feuerstöße. ich bekomm es einfach nicht hin, daß dieser eine partikel effekt über alle 22 frames geht, dabei 'flackert' (also heller und dunkler wird, und ggf, noch seine form verändert. freigegeben zur manipulation sind nur die emitter parameter.
      wqie kann ich also muzzle front 06 so verändern, daß er 22 frames lang feuert, dabei rotiert , heller und dunkler ist, ggf zufällig form und helligkeit varriiert?
      Hast du eine schnelle Idee? das kann ja nicht sooo schwer sein ;-)
      - Frankie

      PS: @friuli: es lohnt sich, sich einzuarbeiten ... nach und nach entwickelst du ein gefühl für das bedienkonzept. dann geht vieles schnell von der hand ;-))) das pdf handbuch für die 3.1er version auf discreets webseite kann man übrigens auch gut für die 2.1 verwenden. dann muss man den armen holzkopf nicht so oft fragen ;-)) was nesting angeht ... keine ahnung im moment .. ich nutze es immer bei importierten photoshopdateien, die ich nested importiere und dann den hintergrundlayer unsichtbar schalte, so daß die vordergrundobjekte allein sichtbar sind ;-)
      grüße
      and linux said: you don't exist, go away
    • @blindcat

      Sorry habe ich total vergessen, ich stelle die nächsten Tage einige Muzzles und Rauch zusammen, und schicke sie Dir zu. Zu dem Muzzle: Partikel sind voll animierbar, Animation Button an, ganz nah auf den Emitter zoomen, und die Rotation animieren unter Emitter Emission Angle, Range, Visibility. Länge: Partikel im Workspace ausklappen (Untermenü) und unter Behavior Life, Spin, evtl. noch Bounce auch bei Particle Variation ändern. Ein Button darüber Particles rechts neben den Farbwählern (Farbe, Farbwechsel der Partikel über Lebensdauer) Random ist die Farbe oder Farbverlauf per Zufall, (oder Repeat gleichbleibend, einer wie der andere) sowie Link ist die Alphasteuerung, Sichtbarkeit der Partikel über Lebensdauer (Life, oder Repeat). Hinzufügen und Entfernen von Farb, und Alphamarkern Linker Mausklick, Farbe, oder Alphafarbe wählen. Entfernen von Marker markieren und ENTF Taste. Wenn die Partikel animiert sind (Partikel vorher animieren ist Voraussetzung für Tracking mit Partikeln), kannst Du diese ja anschliessend mit Absolute Tracking genau auf die Mündung setzen.

      @friuli

      Nasting ist Vergleichbar mit Gruppieren, nur wesentlich schneller. Da in Combustion viele Composites in einem Workspace möglich sind macht das Sinn z.B. in einem Composite nur die Operatoren zu Nasten, und diese dann in einem andere Composite benutzen. Dazu Verwandt ist der Switcher unter Operators/Channel/Switcher. Ein Switcher erhält man auch wenn man Commit to Disk wählt (falls das Filmmaterial zu viel Speicher benötigt, und das Ganze zu langsam läuft). (in C4 gibt es so was ähnliches Capsules nennt man es da, mit dem Unterschied, dass diese Capsules seperat speicherbar sind, und nur Operatoren zur Wiederverwendung speichern. Spielerchen halt gell.)

      Noch ein Shortcut für die Timeline Shift F11.

      Gruss
      holzkopf
    • ;-))) dacht ich mir daß du es vergessen hattest ;-) aber ich hatte zeit. musste eh noch masken ohne ende malen. bin jetzt aber langsam mit den masken durch und wer langsam an an das muzzle flash und rauchwölkchen problem gehen.
      typisch für mich: ich hatte überhaupt nicht daran gedacht, auch partikel animieren zu wollen ;-)) die kommen ja schließlich animiert aus der kiste, hehe. also das mit den muzzles hab ich anscheinend hinbekommen.
      am rauch beiss ich mir allerdings weiterhin die zähne aus.
      eigentlich sollte ich dich da nix machen lassen. ich will ja mit diesem video gerade testen, wie weit _ich_ komme mit den ganzen programmen.
      andererseits ist es mir völlig schleierhaft, wie ich einen leichten wabernden rauchschleier machen soll, der über der ganzen szene bzw. im bereich um die waffe herum langsam wabert. oder eben die kleine rauchwolke beim abschuss einer pistole, die zwar explosionsartig und dicht austritt, aber eben bis auf einen leichten schleier ziemlich schnell in auflösung begriffen ist.
      naja mal überlegen was man da macht.
      soooo .. die c4d animation, die in den vorletzten clip als hintergrund kommt ist gleich durchgerendert und ich werd erstmal mit den einfachen sachen weitermachen jetzt ;-)
      - Frankie
      and linux said: you don't exist, go away