German Film School / Einstieg in die Branche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • German Film School / Einstieg in die Branche

      Ich weiß, dieses Thema ist alt und umstritten, aber ich habe noch ein paar konkrete Fragen, und ich hoffe, bei euch Hilfe zu finden.
      Nach meinem Schulabschluss möchte ich ins Filmgeschäft einsteigen, so einfach wie sich das anhört am besten :wink:
      Nachdem ich gehört habe, dass die SAE in Hamburg sehr primitiv, grundlegend und überflüssig ist, habe ich mich um die (nicht gerade billige) GFS (German Film School) gekümmert. Habt ihr Erfahrungen damit oder kennt ihr Leute, die von dieser Schule (erfolgreich/weniger erfolgreich) abgegangen sind? Ich bin für jeden Tipp dankbar...
      -Cluebox Movies-
    • Hi,
      einige meiner früheren Weggefährten arbeiten als Dozenten für die GFS.

      Jeder der Schüler hat eine eigene Kabine, um konzentriert arbeiten zu können (ähnlich wie ein Verschlag aus Holz) mit 1.5 Meter Original-Handbücher, Rechner, Tisch und Stuhl.

      Der Markt ist eng, sehr eng, und nur die Besten werden auch genommen. Ausnahmetalente, die die GFS immer wieder hervorbringt kommen wohl sofort, also noch während der Schulzeit unter Vertrag.

      Die einen sind in der Lage Projekte von Anfang bis zum Schluss alleine durchzuziehen, andere benötigen eine Gruppe. Wobei es hier wiederum schwierig ist zu beurteilen, was hat der/die Einzelne geleistet.

      Die Grosse Masse, muss sich wohl wie jeder andere einen Platz schwer erkämpfen. Dennoch hat die GFS einen hervorragenden Ruf. Zudem heimsen die Leute da einen Preis nach dem anderen ein, was sehr gute Referenzen sind.

      Gruss
      holzkopf
    • Ich hab mir die Seite der GFS auch mal angeguggt. Scheint ja echt geil zu sein, was die da so machen, aber ich weiß ja net wie das bei den meisten hier so aussieht, aber für mich sind 45.000€ zu viel :heul:
      Ich hab zwar eh noch 3 Jahre bis ich auch erst ma mein Abi hab (hoffentlich *g*), aber ich wüsst net wo ich danach so viel Geld auftreiben sollte. Gibts da auch günstigere Alternativen? Hat da vielleicht einer gute Erfahrungen gemacht?
      "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."
    • Vielleicht bin ich mit meiner Meinung Aussenseiter, aber ich persönlich halte von den Filmschulen recht wenig....

      Wenn jemand Bock hat was zu machen, dann soll er es machen und nicht die Zeit mit theoretischem Gelaber verbringen...

      Um auf eine Filmhochschule zu kommen muss man sowieso vorher schon in der Branche gearbeitet haben und was vorzeigen können... also warum dann dahingehen ?

      Wer lust hat Filme zu drehen soll das machen, der soll ein paar Treatmens schreiben, diese einschicken, und wenn diese gut sind, bekommmt man auch eine Förderung. Wenn man wirklich will und mit vollem Elan dabei ist, dann braucht man sowas eigentlich sowas nicht.

      Ich war letztens auf der FMX in Stuttgart gewesen und habe mir da die beiträge angehört. Anstatt die Referenten Anzuhimmeln wie das da viele gemacht haben, lieber auf die 4 Buchstaben setzen, sich die Bücher, Tutorials oder was auch immer in die Hand nehmen, Praktikas machen und einfach anfangen.... damit kommt man wenn man gut ist schneller und besser zum Ziel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anonymous ()

    • Ich denk ma auch, dass nichts über die Praxis geht, was aber ja nicht heißt, dass man die Theorie ganz außer Acht lassen sollte. Ich zumindest würd in der Richtung gern was studieren, entweder in die Richtung Kameramann (und ähnliches) oder was in der Postproduktion, was dann in die Richtung Spezialeffekte usw ginge. Weiß jemand, wo man diese Sachen studieren kann? Gibt's vllt irgendne Übersicht, wo man in Deutschland was studieren kann? So was wär doch ma klasse.
      "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."
    • naja... je nachdmem was man machen will und zu welchem zweck sie Dient.

      Diese Ausbildung ist gut wenn:

      1.
      Man einen gutenn Ausbildungsbetrieb hat in dem man sich etablieren will und die 3 jahre dazu nutzen will um zeigen zu können was man kann um danach dort weiter zu Arbeiten.

      2.
      Rein intressehalber mal gucken will was Video oder Ton so ist... gar keine Ahnung hat und auch danach in dem Bereich nicht weiter arbeiten will und sich mal ganz grob mal so angucken was es denn so gibt.

      3. Spekuliert danach Arbeitslosengeld zu bekommen

      Diese Ausbildung ist nicht gut wenn:

      1. Man denkt das einem (Ausser in der firma vielleicht, wenn es denn eine gute ist) gezeigt wird, wie in den verschiedenen Arbeitsbereichen Professionell gearbeitet wird... denn die kompetenten Leute sind in den Firmen und verdienen kohle und die Inkompetenten die es nicht geschafft haben sind Lehrer geworden :)

      2. Man denkt das man in der Schule wirklich was lernt

      3. Man denkt, das man einen überblick bekommt welche Bereiche es im Filmbereicht gibt und danach Fit genug währe im Tonstudio oder Post oder am Set zu arbeiten

      4. Die Ausbildung was mit dem Postproduktion zu tun hat. Ausser Inkompetentes Photoshop und ... von anderen Programmen ganz zu schweigen lernt man da eh nix



      Fazit:

      Eigentlich nur gut wenn man einen guten Ausbildungsbetrieb hat, in dem man danach weiter Arbeiten will, sich in dieser zeit dort etablieren will und einfach nur die sicherheit haben will, danach was Schriftliches zu haben um im Notfall Arbeitslosengeld beziehen zu können.

      Einen Ausgebildeten Mediengestalter braucht keine Sau..
    • hi,
      ich habe auch vor später was im bereich film zu machen (am liebsten regie oder drehbuch/ könnte auch beides verknüpfen).zum glück ist das abitur nicht zwingend notwendig (glaub kaum dass ich es schaff :) ) sondern es reicht auch das fachabi!
      hab hier mal einen link für euch! der hat mir sehr viel weitergeholfen!
      "www.movie-college.de/filmschule/filmschulen/#Filmschulen%20Deutschland"
      mfg
      ICH WEISS NICHT MIT WELCHEN WAFFEN DER MENSCH IM 3TEN WELTKRIEG KÄMPFEN WIRD, ABER ICH WEISS WOMIT ER IM 4TEN WELTKRIEG KÄMPFEN WIRD: MIT STÖCKEN UND STEINEN (ALBERT EINSTEIN)