The Room

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Endlich ist mit unserer neuen Seite
      ok-pictures.de
      auch unser Film "The Room" online gegangen.

      [IMG:http://the-room.ok-pictures.de/theroom.gif]


      Download


      Story:

      Der frisch verlobte Jerry Kingsley wird auf dem Weg zur Arbeit von zwei Männern entführt. Kommissar Scott Fielding und Jerrys Verlobte, Rita Thompson, machen sich auf die Suche nach ihm.

      Doch nichts ist so wie es scheint.


      Cast:

      Jerry Kingsley - Tobias Krause
      Rita Thompson - Anja Humbs
      Scott Fielding - Oliver Krause
      Kidnapper #1 - Matthias Macholeth
      Kidnapper #2 - Alex Busch


      Hintergrundwissen:

      Das Ziel dieser Produktion war es eigentlich, einen Film mit einem "Aha-Effekt" ala Shyamalan ("The Sixth Sense", "The Village") zu machen. Da es unser erstes "großes" Projekt war, wurde wohl noch so einiges falsch gemacht. So gibt es nicht nur ein paar Logik-Fehler in der Story, sondern auch mehrere Fehler vom Drehen.

      Gedreht wurde insgesamt an 3 Tagen. Am ersten Tag wurden die Szenen in der Wohnung gedreht und die wenigen Greenscreen-Aufnahmen. Obwohl an diesem Tag auch die Außenszenen geplant waren, mussten wir wegen schlechten Wetters umdisponieren und haben so nach der Mittagspause noch ein paar der Raum-Szenen abgedreht. Am zweiten Tag wurden die restlichen Raum-Szenen gedreht, die wir am Vortag nicht geschafft hatten. Am dritten Tag war dann endlich das Wetter so gut, dass wir die Außendrehs machen konnten.
      Auch wenn wir nur an 3 Tagen gedreht haben, wurde der Raum zuvor innerhalb von 2 Tagen auf dem Dachboden meiner Oma aufgebaut. Der Raum besteht aus einer Holzkonstruktion, die mit Styropor-Platten beklebt wurde. Dann wurde die Oberfläche der Platten mit Metall-Bürsten aufgeraut und dann die "Wände" noch mit Weiß gestrichen, so dass sie wie verputzte Wände aussahen.

      Die Postproduktion von "The Room" hat insgesamt noch 2 Monate gedauert.
      Inspiriert für die Story wurde ich von vielen Thrillern und Krimis. Am meisten wurde die Story jedoch von "Im Netz der Spinne" mit Morgan Freeman und Monica Potter beeinflusst.
      Wer sich das Ende von "The Room" anschaut wird vielleicht den Stil des Endes von "Die üblichen Verdächtigen" (mit Kevin Spacey) wiedererkennen.
      [IMG:http://www.ok-pictures.de/gfx/banner468x60.gif]
      oliverkrause.com
      Das Leben ist wie ein Film - hoffentlich mit einem guten Drehbuch
    • Also, der FIlm hat mir eigentlich recht gut gefallen. Auch, wenn ich ihn 2 mal ansehen musste, damit ich ihn verstanden habe! Aber immerhin habe ich ihn mir 2 mal freiwillig angesehen!

      Was mcih gestört hat war, dass ich den Typ am Telefon nicht verstanden habe! Stimme Verändern ist ja schön und gut, aber verstehen sollte man ihn dann trotzdem noch!.

      Gibt es von dem Film dann noch eine Fortsetztung? Das Ende lässt irgendwie darauf zu hoffen!
    • Aha...
      Also,Du hast es echt geschaft,es so wie the village zu machen : Ich hab da auch net so ganz den sinn verstanden und es war auch irgendwie der langweiligste film den ich je gesehen hab.(ich meine jetzt the vilage.) Da finde ich , das deiner noch spannender war als der.Aber warum explodiert erst das haus und dann legt die eine erst die bomben?DAs hab ich nicht so wirklich verstanden.
      Da wird doch niemand zur Polizei gehen nur wegen paar Waffen und toten Leuten.

      ...?!?
    • Hm eigentlich sind nur der Trailer und der Teaser als Quicktime Stream vorhanden.
      Haste vllt das Plug-In nicht installiert?

      Um den Film zu sehen einfach nur auf Download klicken.
      Aber hier nochmal der Link:
      the-room.ok-pictures.de

      Viel Spaß :)
      [IMG:http://www.ok-pictures.de/gfx/banner468x60.gif]
      oliverkrause.com
      Das Leben ist wie ein Film - hoffentlich mit einem guten Drehbuch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magicman ()

    • Hey, ihr macht das wirklich gut - RESPEKT!
      Zur Verarbeitung will ich jetzt nichts weiter sagen und schließe mich mal meinen Vorrednern an ;) .

      Die schauspielerische Leistung find ich wirklich super und macht Lust auf mehr.
      Aber prinzipiell würd ich davon abraten eine Story zu spielen, die so nicht umgesetzt werden kann.
      Ich meinen damit einen durchaus ernst gemeinten (?) Krimi zu machen.
      Dabei denke ich vor allem an euer Alter!
      Es wirkt auf mich immer irgendwie komisch, wenn ein Kommisar den Raum betritt, bei dem der Ausweis größer wie der Kopf ist.
      Ich hätte dann entweder was altersentsprechendes oder so Si-Fi oder das Alles irgendwie dann leicht überzogen :D.
      Sprich zu große Hemden ...

      Aber das ist natürlich auch Ansichtssache und wenn ihr unbedingt mal so was machen wolltet ist es auch verständlich, dass ihr meine Kritik nicht ernst nehmen werdet!

      So, das war meine, doch etwas lang geratene Kritik.
      Hoffe, ihr hängt mich nicht gleich ;)
      Ist ja auch nicht bös gemeint, sondern nur als genereller Tipp.

      Macht weiter so!


      Gruß
      Jens
    • @snoopy,

      wir haben gar keinen Dolly :winke:

      Die Kamerafahrten haben wir mit diesem "Schulterstativ" Marke Eigenbau gemacht:
      [IMG:http://www.ok-pictures.de/team/schulter.jpg]

      Wobei man sieht, dass es bei der Szene, bei welcher der Hauptdarsteller die Straße entlang geht und danach entführt wird, ziemlich ruckelt.

      @jens_k,

      jaja das Alter wird wohl oft zum Verhängnis.
      Vielleicht werden wir beim nächsten FIlm versuchen mit den Kamera Perspektiven ein wenig zu tricksen, sodass man einen älteren Eindruck erhält.
      [IMG:http://www.ok-pictures.de/gfx/banner468x60.gif]
      oliverkrause.com
      Das Leben ist wie ein Film - hoffentlich mit einem guten Drehbuch
    • Ich finde den Film ganz gelungen. Vor allem weil es der erste..zweite? ist, und anbetrachts dessen wie jung ihr seid. Respekt! Vor allem das Compositing des Vorspanns ist echt beeindruckend!
      Schauspielerisch ist noch Verbesserungspotentential vorhanden, wirkt noch nicht natürlichn genug... ist aber nicht weiter schlimm, ihr seid ja am Anfang. Ich denk ich würds nicht so gut hinbekommen. Dialogfest seid ihr auf alle Fälle :shock:
      Ich bin auch nicht der Meinung in dem Alter KEINEN ernsten Film machen zu können. Warum denn nicht... es ist eben ein Amateurfilm junger Leute, ist ja nix schlimmes, finde ich gut. Ich sag ja, wenn ihr in der Schauspielerei eion bissl mehr drin seid wird das toll...

      Die Story hab ich nicht ganz kapiert... es steckte die Frau dahinter, wenn ichs recht kapiert hab. Aber gut!

      Effekte... zB hättet ihr den Effekt der Explosion verbessern können, wenn ihr den Typ der auf den Boden fällt mit bissl Staub und trümmern bewerft... so als Tip.

      Schnitt.. Naja, wurde shcon gesagt, VIELE SChnittfehler drin. Da unbedingt von vornerein drauf achten, und die Szenen vorplanen (Storyboard)

      Sound: Ich hab alle Dialoge verstanden, nur die Musik war... naja verbesserungswürdig.

      Aber echt: Weiter so!
      Erst wenn die letzte LAN-Party verboten, der letzte Server heruntergefahren, der letzte Rechner zerstört und das letzte Gewaltspiel indiziert wurde, werdet Ihr erkennen, daß man seine Kinder doch erziehen muß...
    • hm, die story ist ja jetzt nichts neues aber doch ganz gut rüber gebracht.
      es fehlen nur viele zwischensequenzen. man muss oft überlegen, ach jetzt ist das passiert und sie machen jetzt schon das...
      technische umsetzung muss auch verbessert werden, wie z.b. die greenscreeneffekte.

      alles in allem aber recht gelungen. hätte das ende nicht so erwartet :)
      hostage - letztes Filmprojekt
      hobsnet.de - deviant artist